…das schreibt die stz über das Sportfest in Fischbach

Die Fischbacherin (l.) zieht mit dem Ball am Fuß an ihrer Gegnerin vorbei.

21.07.2010

Beim Fußballturnier der Damen zum Fischbacher Sportfest gewann der Kreismeister Unterbreizbach mit zwölf Punkten vor der Eintracht aus Stadtlengsfeld den Pokal. Die auf dem 3. Platz gelandeten Gastgeberinnen aus Fischbach gaben ihren Pokal an das viertplatzierte Team aus Langenfeld weiter. Rang fünf belegte Oepfershausen vor der Sünnaer Mannschaft.Zum Auftakt trennten sich Fischbach und Langenfeld in einer ausgeglichenen Partie 0:0, auch weil LSV-Torfrau Wiegand den sehenswerten Zwölf-Meter-Schuss von Elisa Reukauf über die Latte lenken konnte. Im zweiten Spiel standen sich Kreismeister Unterbreizbach und Stadtlengsfeld gegenüber. Die Kali-Mädels machten das Spiel und ließen durch Carola Schlotzhauer (2), Sabrina Führer und Antonia Kimpel vier dicke Möglichkeiten aus. Dagegen genügte Stadtlengsfeld eine Chance, um durch Diana Schmidt den Siegtreffer zu erzielen. Nur ein Sünnaer Tor.Mit 1:0 behielt Sünna gegen Oepfershausen die Oberhand, wozu Michelle Mittelsdorf den einzigen Turniertreffer der Sünnaer Damen beisteuerte. Nach der Niederlage gegen Stadtlengsfeld schossen die Unterbreizbacherinnen Carola Schlotzhauer und Antonia Kimpel gegen Oepfershausen einen 2:0-Sieg heraus. Dem ließ Kali gegen Langenfeld durch Schlotzhauer, die auffälligste Spielerin auf dem Feld, einen 1:0-Sieg folgen. Als Unterbreizbach die sich tapfer wehrenden Fischbacherinnen mit einer 1:2-Niederlage vom Feld geschickt und Langenfeld im drittletzten Spiel mit 3:2 besiegt hatte, waren die Mädels aus Unterbreizbach vorzeitig der Turniersieger. Stadtlengsfeld konnte seine Chancen nicht nutzen, auch wenn Unterbreizbach die Punkte abgeknöpft wurden. Denn gegen Fischbach kamen die Eintracht-Damen über ein 1:1 und gegen Oepfershausen über ein torloses Remis nicht hinaus. Im Spiel der Eintracht gegen Sünna nutzte Lena Sandlaß erst die dritte Chance zur Führung, die erhöhte Diana Schmidt auf 2:0. Torreich und erfolgreich war für Stadtlengsfeld das letzte Spiel gegen Langenfeld. Katrin Ströder und Maria Rübsam glichen einen 2:0-Vorsprung der Stadtlengsfelderinnen aus. Das 3:2, von Susanne Kirchner erzielt, ebnete Stadtlengsfeld den Weg zum 2. Platz. Gastgeber Fischbach spielte ein gutes Turnier und hatte neben den Torschützinnen Lena Walter, Julia Vonderlind in Elisa Reukauf eine drangvolle Spielerin, die zweimal nur die Latte traf. Nach zwei Erfolgen und zwei Remis erspielte sich das aufopferungsvoll kämpfende Fischbacher Team einen ausgezeichneten dritten Platz. Dahinter belegten Langenfeld und Oepfershausen punktgleich (vier Punkte) sowie Sünna (drei Punkte) die weiteren Plätze. Da das Torverhältnis nicht zur Anwendung kam, musste der undankbare vierte Platz durch ein Neunmeterschießen entschieden werden. Dieses Duell gewann Langenfeld vom Punkt 4:3. Im Anschluss überreichte Klaus Eisenschmidt den platzierten Mannschaften Blumen, Pokal und einen Fußball. Zudem wurde die Stadtlengsfelderin Diana Schmidt mit vier Treffern als beste Torschützin ausgezeichnet.

22.07.2010

Vier Alt-Herren-Fußballmannschaften ermittelten die Gewinner des A-, B- und C-Pokals beim Sportfest in Fischbach. Sieger wurde die ungeschlagene Mannschaft aus Kaltenwestheim vor den Vertretungen aus Wiesenthal und Kaltenlengsfeld. Bester Torschütze mit zwei Treffern wurde der Wiesenthaler Carsten Köhler. Das Freundschaftsspiel der Alt-Herren-Teams von Fischbach und Bibra am Samstag gewannen die Fischbacher 5:4. Der Sonntagmorgen begann mit dem D-Junioren-Spiel Fischbach gegen Kaltenwestheim. Umjubelt entschieden die Kicker aus Fischbach das Spiel mit 7:2 für sich. Am Nachmittag startete das Schoppen-Fußballturnier, an dem sieben Mannschaftenteilnahmen. Im Endspiel setzte sich Erbenhausen gegen die „Rote Rakete“ aus Kaltennordheim 2:0 durch. Im kleinen Finale besiegte die Gartenelf die „Raketenentschärfer“ 3:1. Im Finale um den besten Schützen im Neunmeterschießen traten mit Kay Denner, Marcus Eisenbach, Sebastian Wolfram, Daniel Wagner, Carsten Köhler, Michael Thrän und Max Görtner sieben Akteure vom Punkt an. Kay Denner war der beste und nahm den Pokal mit nach Hause.

Höhepunkt des Sportfestes in Fischbach waren die 17. Rhöner Meisterschaften im Steinheben. Im Festzelt traten Kraftsportler aus Ruhla und vom einheimischen Kraftsportverein Fischbach an. Moderator Klaus Eisenschmidt gab zur Eröffnung bekannt, dass die Athleten aus Zillbach wegen Verletzungen und einer Fahrt zum Motorrad-Grand-Prix am Sachsenring nicht erschienen waren. Aber auch die übrigen Aktiven zeigten anerkennenswerte Leistungen. Nach dem Wettkampf wurden die Sieger mit Pokalen und Geldprämien ausgezeichnet. In der Gewichtsklasse bis 70 kg siegte Benjamin König (Ruhla). Christoph Hössel vom einheimischen Verein gewann in der Klasse bis 85 kg. Die Ruhlaer Denis König (bis 100 kg), Marco Griesam (bis 110 kg) und Guido Biastoch (über 110 kg) konnten bei der abschließenden Siegerehrung Pokale und Geldprämien entgegennehmen. Die Fischbacher Veranstalter wünschen sich im nächsten Jahr mehr Teilnehmer bei ihrem außergewöhnlichen Wettkampf.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.