Der erste Punkt wurde eingefahren

Es war früher Samstag Abend als man in Barchfeld auf dem Sportplatzförmlich fühlte das irgendetwas in der Luft lag. Man spürte wie sichdie Fischbacher Damen auf das letzte Spiel der Hinrunde freuten und siewaren nicht gekommen um Geschenke zu verteilen. Durch eine sehrkonzentrierte und abgeklärte Mannschaftsleistung hielt man diespielerisch überlegenen Barchfelderinen vom eigenen Tor fern. Sospielte sich größtenteils das Geschehen im Mittelfeld ab und dieHeimmannschaft konnte gegen die stark stehende Defensive der Gästekeine zwingenden Torchancen herausspielen. Jeder rechnete mit einemTorlosen unentschieden was auch gerecht gewesen wäre doch dann kam die53. Spielminute und die Gäste aus der Rhön spielten ihren ersten gutenKonter aus den Bühner eiskalt zum 0:1 abschloss. Plötzlich war dieSensation zum greifen nah als der Schiedsrichter, der nicht seinenbesten Tag hatte, noch zwei Minuten anzeigte. Noch einmal Ecke fürBarchfeld und diese führte zum glücklichen Ausgleich durch ein Eigentorder Fischbacherinen (59.). So ging das Spiel doch mit demLeistungsgerechten Unentschieden zu Ende doch man muss bemerken das dieFischbacher Damen sich von Spiel zu Spiel steigern und auf einem gutenWeg sind.

STZ:

Der Gastgeberinnen bestürmte zunächst das Tor der Gäste, erzieltenjedoch keinen Treffer. Nach der Pause wurde Fischbach besser. Durchungenaues Zusammenspiel der Barchfelderinnen verloren diese öfter denBall. So konnte Bühner einen Konter mit dem 0:1 abschließen. Nach einerEcke von Barchfeld und viel Hektik im Strafraum fiel in derSchlussminute der Ausgleich durch ein Eigentor von Wolfram.

Tore: 0:1 (53.) Bühner, 1:1 (59.) ET Wolfram

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.