Dittmar schießt das Siegtor und fliegt vom Platz

Im Kellerduell in der Fußball-Landesklasse Staffel 3, standen sich am Sonntag zwei abstiegsbedrohte Mannschaften gegenüber. Die Gastgeber bauten mit ihrem Erfolg ihren Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf fünf Punkte aus. Auf durchgeweichtem, schwer bespielbaren Geläuf begann die Partie mit gegenseitigem Abtasten, ohne nennenswerte Aktionen. Es dauerte etwa 20 Minuten, ehe die Gastgeber zum ersten Mal Fahrt aufnahmen. Nach schnell ausgeführtem Freistoß am gegnerischen Strafraum und feiner Kombination wurde der Abschluss von Philipp Scheidler letztlich noch abgeblockt. Fortan wirkte das Spiel der Kaltennordheimer sicherer und vor allem zwingender. Doch mitten in dieser Phase war es Maximilian Walch, der seitens der Meininger die erste Torchance auf dem Fuß hatte. Routinier Florian Döll konnte diese jedoch in letzter Instanz mit blitzsauberer Grätsche vereiteln (27.). Das Tor des Spiels markierte Christian Dittmar (31.), welcher nach Scheidlers Abschluss, den Torwart Oliver Damm noch parieren konnte, lässig abstaubte. Ohne weiteres Spektakel ging es mit dieser, durch die spielerische Überlegenheit auch nicht unverdiente Führung in die Halbzeitpause. Turbulent wurde es gleich zu Beginn der zweiten Hälfte. Als Kai Kerschner im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde, zeigte Schiedsrichter Leitschuh zum Unverständnis der Gäste auf den Punkt. Sebastian Fuß schnappte sich die Kugel, scheiterte aber am stark reagierenden Damm. Wohl wachgerüttelt durch diese vergebene Chance erhöhten die Theaterstädter ihr Tempo und kamen in den Folgeminuten das ein oder andere Mal in Torraumnähe. Die größte Möglichkeit dabei vergab Daniel Korff (50.), der das Ziel aus der Drehung knapp verpasste. In der Folge wurde die Partie hitziger. Hart geführte Zweikämpfe und sich häufende Fouls überschatteten die spielerischen Elemente auf beiden Seiten. Chancen aus dem Spiel heraus wurden Mangelware. Mit den Freistößen von Kerschner an den Pfosten (52.) und Benjamin Pyterke, nur knapp drüber (70.) vergaben beide Mannschaften ihre größten Möglichkeiten. In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch, als Torschütze Christian Dittmar nach wiederholt überhartem Einsteigen die Ampelkarte sah und das Feld räumen musste. Die Gäste konnten aus der zahlenmäßigen Überlegenheit in der Schlussphase aber kein Kapital mehr schlagen. Durch mannschaftliche Geschlossenheit und den souveränen und sicheren Schlussmann Zipperer brachten die Fortunen den knappen Vorsprung über die Zeit und behielten die drei Punkte zu Hause. Siegtorschütze Dittmar könnte somit zum tragischen Helden im Kampf um den Klassenerhalt werden Am kommenden Samstag kommt es zum Altkreisduell beim SV Wacker Bad Salzungen.

Kaltennordheim/Fischbach: Zipperer,Wagner, Fuß,Wolf, Döll, Dittmar (82. Gelb-Rote Karte), Kerschner (89. Hübner), Steinmetz, Dressler, F. Bäuml (64. Bühner), Scheidler (90. J. Bäuml)

Meiningen: Damm, Diez (46. Hille), Genssler, Fehringer, Korff (64. Hoffmann), Schleicher (78. Abt), Blum, Walch, Pyterke, Sausemuth, Börner

Schiedsrichter: : Pierre Leitschuh (Barchfeld)

Tor: Ch. Dittmar 1:0 (31.min)

Zuschauer: 150

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.