Ein Sonntag im Zeichen des Fußballs!

Um 15 Uhr trafen dann die Männermannschaften aus Fischbach und Geismar aufeinander. Vor Spielbeginn ehrte Peter Brenn die Fischbacher Mannschaft zu ihrem Aufstieg. Danach wurde Fußball gespielt und man sah eine ausgeglichene Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten. Die Fischbacher Abwehr stand aber immer einen Schritt zu weit weg und selbst im Strafraum der Heimelf konnten die Gäste noch unbedrängt spielen, so trafen I. Graupner (10.min), M. Winter (17.min) und M. Hahn (23.min) mit 3 Schüssen ins Schwarze und so war das Spiel schon nach knapp 25 Minuten entschieden. Die Gäste schalteten nun einen Gang zurück und so kam Fischbach besser ins Spiel. J. Bönewitz konnte in der 34. Minute auf 1:3 verkürzen. Im Gegenzug stellte Geismar den alten Abstand wieder her. Nach einem Torwartfehler konnte sich S. Bein über den Treffer zum 1:4 freuen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause zeigte sich die Überlegenheit der Gäste sie spielten nun und ließen den Gegner laufen. In der 70. Minute traf A. Weider zum 1:5 Endstand, er konnte seinen Alleingang unbedrängt abschließen. Danach passierte nichts mehr, überragender Mann auf dem Platz war Ingo Graupner von Geismar. Er spielte seine Mitspieler mit klugen Pässen immer wieder Frei und brachte sie so in gute Position und auch seine Freistöße brachten einer wie der andere immer wieder Gefahr. So endete dieser Sonntag nicht ganz so erfolgreich mit einem Sieg und zwei Niederlagen.

stz-online:

Der Neuling kam auf eigenem Platz arg unter die Räder. Nach einem ausgeglichenen Beginn standen die Fischbacher zu weit vom Gegenspieler, die immer einen Schritt schneller waren. Zudem waren die Geismarer in Sachen Chancenverwertung cleverer und zogen binnen 30 Minuten auf 3:0 davon. In der Folge schalteten die Gäste einen Gang zurück und die Schützlinge von Fischbachs Trainer Detlef Vogt konnten durch Jens Bönewitz auf 1:3 verkürzen. Noch vor der Pause fiel durch Sebastian Bein nach einem Torwartfehler das 1:4 und Andreas Waider steuerte Mitte der zweiten Halbzeit nach seinem Alleingang das 1:5 zum verdienten Gästesieg bei.


Tore: 0:1 Graupner (10.), 0:2 Winter (17.), 0:3 Hahn (23.), 1:3 Bönewitz (32.), 1:4 Bein (39.), 1:4 Waider (70.).

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.