Erstes Frauen-Futsal-Turnier

Das erste FutsalDamenturnier im Jahr 2018 in der Schulsporthalle in Kaltennordheim zeigte spielerisch viele Höhepunkte. Die Spielerinnen demonstrierten viel Leidenschaft bei ihren sportlichen Auseinandersetzungen. Den Turniersieg sicherte sich die ThüringenligaVertretung des FSV Silvester. Neben der gastgebenden Vertretung des SV Fischbach (Kreisliga) stellten sich die Damen vom FSV Schmalkalden (Kreisliga), der ESV Lok Meiningen (Thüringenliga), Suff Raßdorf (Kreisliga, Hessen), Silvester Bad Salzungen (Thüringenliga), FSV Eintracht Stadtlengsfeld (B-Jugend, Thüringenliga) sowie die Damen vom SFC Weidebrunn (Kreisliga) den zahlreichen Zuschauern in Kaltennordheim vor. Der Gastgeber, die Damen des Fischbacher SV unter Regie von Trainer Daniel Wagner, startete mit einer konzentrierten Leistung ins Turnier. Für seine beiden starken Spiele belohnten er sich mit vier Punkten. Dazu gehörte unter anderem das 1:1 gegen den Turnierfavoriten Silvester Bad Salzungen. Im Verlaufe des Turniers gelang es den Fischbacherinnen nicht mehr so oft, Punkte auf ihrer Habenseite zu verbuchen. Trotzdem zeigten sie sich mit ihrem fünften Tabellenplatz zufrieden. Die Mannschaft von Silvester Bad Salzungen, die als Favorit in dieses Turnier ging, spielte wie erwartet einen souveränen und überlegenen Ball. Die Silvester-Spielerinnen gestalteten auch die letzte Partie des Tages mit einem 4:0-Sieg gegen die Kreisliga-Spielerinnen des SFC Weidebrunn souverän und durften sich folglich zu Recht über den Pokalsieg freuen. Die Damen aus der Kurstadt zeigten von Beginn an ihre Klasse und beendeten das Turnier ohne Niederlage. Das Spiel gegen ihren Liga-Kontrahenten und Mitfavoriten ESV Lok Meiningen gewannen sie knapp, aber verdient 1:0. Nicole Huck erwies sich als treffsichere Spielerin und hatte großen Anteil am Erfolg der Silvester-Mannschaft. Einen starken Eindruck hinterließ Susanne Dorsch vom FSV Schmalkalden, die mit 40 Jahren noch eine der agilsten Damen auf dem Parkett war und sich mit ihrer Routine einmal mehr als eine wichtige Stütze in der Schmalkalder Vertretung erwies. Die Spielleitung kürte zur Siegerehrung neben den Platzierungen auch die jeweiligen Einzelleistungen. Luisa Preißel wurde zur „Besten Spielerin“ ernannt. Sie führte ihre junge Stadtlengsfelder Mannschaft zu einem starken dritten Platz . Die Auszeichnung „Beste Torhüterin“ ging an die souveräne Babett Heiß von Silvester Bad Salzungen. Sie musste im gesamten Turnier nur einen Gegentreffer hinnehmen und hatte somit großen Teil am Sieg ihrer Farben. Der Ehrung „Beste Torschützin“ ging an die treffsichere Anna Mittelsdorf vom ESV Lok Meiningen, die mit acht Turniertreffern den richtigen Torinstinkt besaß. Das Damenturnier macht Hoffnung auf mehr. Die Zuschauer erlebten bis zum Schlusspfiff einen unterhaltsamen Fußballnachmittag mit vielen schönen Toren und Spielzügen. Vor den Fußball-Frauen zeigten die jüngsten Fußballer beim BambiniTurnierihr Können. Die Steppkes des SV Geismar erwiesen sich als die besten und nahmen den Siegerpokal mit nach Hause. Platz zwei sicherten sich die Jungs vom SV Venus Weilar, die ihre Altersgenossen vom FSV Leimbach auf den dritten Rang verwiesen. Der gastgebende RSV Fortuna Kaltennordheim landete auf dem vierten Platz. Die Ehrung „Bester Spieler“ wurde „Tristan Zeuß“ vom FSV Leimbach zuteil. Als „Bester Torschütze“ erwies sich Leon Hoyer von Venus Weilar.

 

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.