Fischbacher Damen mit 2 Gesichtern

Am Samstag waren die Damen aus Fischbach zu Gast in Immelborn, wo sie auf die SG Möhra/Immelborn trafen. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und behaupteten den Ball in der Hälfte der Gäste, jedoch sprang nichts zählbares dabei heraus, weil die Fischbacher Defensive sicher und kompakt ihre Aufgaben erfüllte. Und so hatten die Gäste auch die erste gute Möglichkeit, E. Reukauf stand nach schönem Zuspiel plötzlich ganz allein vorm gegnerischen Gehäuse, ihren Flachschuss konnte die Torfrau mit einem tollen Reflex gerade noch zur Ecke abwehren. Nur 2 Minuten später machte sie es besser, wieder war es E. Reukauf die alleine auf und davon war und die cool mit links zum 0:1 (10.min)einschieben konnte. Jetzt drehten die Gäste richtig auf, E. Reukauf überlupfte die gegnerische Abwehr die weit aufgerückt war, kurz hinter der Mittellinie verarbeitete C. Walter diesen Ball und lief mit ihrer Gegenspielerin im Nacken auf das Gegnerische Tor zu, unbeeindruckt von ihrer Verfolgerin traf sie eiskalt zum 0:2 (17.min)in die lange Ecke. Ein tolles Tor und eine starke erste Halbzeit der Gäste, da waren sich die zahlreichen Zuschauer einig, den mit dem Spielstand von 0:2 ging es in die Halbzeitpause. Doch was nach Wiederanpfiff passierte war kaum zu glauben, alles sah nach einem Auswärtserfolg der Fischbacher aus doch zu Beginn der 2. Halbzeit dachte man das da eine andere Mannschaft auf dem Platz stand. Wie als hätte jemand den Faden abgeschnitten und man wäre deshalb vom rechten Weg abgekommen so präsentierten sich die Gäste. Nach einer Ecke der Gäste konterte die SG Möhra/Immelborn und bekam einen Eckball auf der Gegenseite, diesen konnte M. Vaeth zum 1:2 (32.min)Anschlusstreffer verwerten. Doch es sollte noch schlimmer kommen, wiederum nach einer Ecke war I. Wolf für ihre Farben erfolgreich(34.min). Somit war die 0:2 Führung zunichte und das Spiel stand wieder auf Anfang, doch man konnte keine Reaktion der Gäste sehen, in diesem Moment ergaben sie sich ihrem Schicksal und so konnte M. Vaeth nach einem Fehlpass zur 3:2 (36.min)Führung für die SG einnetzen. Das war der Genickschlag für die Gäste von dem sie sich nicht mehr erholen konnten, zwar kämpften sie und versuchten sich noch einmal gegen die drohende Niederlage aufzubäumen jedoch verpufften die Angriffe jetzt in der gegnerischen Verteidigung wie es zuvor in Halbzeit eins der SG Möhra/Immelborn ging. So fiel in der 50. Minute die endgültige Entscheidung wiederum nach einem Konter traf die Stürmerin der SG nur die Latte, allerdings konnte I. Wolf den Abschlag der Gäste abfangen und zum entscheidenden 4:2 treffen. Ein starke erste Halbzeit wurde innerhalb von sechs Minuten zunichte gemacht in denen man den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab. Jedoch gilt es auf diese erste Halbzeit aufzubauen und wenn man diese Leistung über die volle Spielzeit zeigen kann sollten noch viele Punkte in dieser Saison möglich sein für die Fischbacher Damen.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.