Fleißige Helfer geehrt

Die Verantwortlichen des Kreisfußballausschusses (KFA) Westthüringen, allen voran der Vizepräsident des Thüringer Fußballverbandes, Peter Brenn, verteilten bei der Festveranstaltung in Gumpelstadt DFB-Uhren, Urkunden und finanzielle Zuwendungen. Der DFB sei der einzige Fachverband, der seine vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfer in dieser Art und Weise würdigt. Und gerade der Amateurbereich sei als tragender Unterbau immens wichtig für den gesamten Fußball. Ohne diese Basis gäbe es auch keinen erfolgreichen Profisport, so Brenn in seinem Grußwort. Seit vielen Jahren sei die Ehrung der Ehrenamtlichen im DFB eine schöne Tradition, fügte der Vorsitzende des KFA Westthüringen, Ortwin Schmeling, hinzu. „Das Ehrenamt ist von großer Bedeutung, nicht nur im Fußball, aber auch hier. Und Bräuche wie diese Ehrungsveranstaltung verkörpern nicht zuletzt gesamtgesellschaftliche Wertmaßstä- be“, so Schmeling. Beim Thüringer Fußballverband sei die Entwicklung in vielen Bereichen eine erfreuliche, fügte er hinzu. Und unterfütterte diese Behauptung mit einigen Statistiken über die Mitglieds- und Vereinsentwicklung. „Es ist sehr wichtig, sich in Vereinen und Organisationen zu engagieren, wie es die zu Ehrenden tun“, erklärte der Eisenacher Dezernent für Soziales, Jugend und Kultur, Ingo Wachtmeister. „Amateursport macht viel aus und ist extrem wichtig“, fügte der Vorsitzende des Kreissportbundes Bad Salzungen, Gerd Darr, an. Deshalb freue er sich auch, dass die Tiefenorter Sporthalle wieder zweckentsprechend genutzt werden könne. „Fußballheld“ ernannt An der Veranstaltung nahmen neben den Vertretern aus der Region als Ehrengäste auch die KSB-Vizepräsidenten aus Gotha und Eisenach, Lutz Wagner und Roberto Schneider teil. Als Kreissieger wurde Bernhard David von der SG Wenigenlupnitz geehrt. Den Titel „Fußballheld des TFV“ bekam Björn Böttner vom FSV Mühlberg verliehen. Über Ehrenuhren des DFB konnten sich Juliane Bühner und Christian Bley vom Fischbacher SV sowie Stefan Huck vom FSV Silvester Bad Salzungen freuen. Ebensolche Zeitmesser wurden an Dieter Walter (Wandersleben), Enrico Ziegler (Emsetal), Roger Jäckel (Gerstungen), Thomas Krause (Treffurt) und an Dieter Erhardt (Remstädt) überreicht. Die beiden nicht anwesenden Vertreter des FSV Wacker Gotha bekommen ihre Uhren per Post. Über eine finanzielle Zuwendung fürihre überregionalen Erfolge in der vergangenen Saison konnten sich die Vertreter der SG Glücksbrunn Schweina, des SV Martinroda, des SV Gumpoldia Gumpelstadt sowie von Wacker und Silvester Bad Salzungen freuen.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.