Fortuna mit wichtigem Heimsieg

Der übers gesamte Spiel agile Hofmann war es, der für den ersten Abschluss der Heimmannschaft sorgte (9.). Sein Abschluss ging übers Tor. Wachgerüttelt kamen die Kaltennordheimer ins Spiel und glichen kurze Zeit später aus. Christian Dittmar fasste sich aus etwa 20 Metern ein Herz und schlenzte das Spielgerät über den Torwart ins lange Eck (11). Dittmar blühte in der Folge auf und besaß im Anschluss (12.) die nächste Möglichkeit. Einen Kopfball nach Hereingabe von Quentmeier setzte er knapp auf das Gehäuse. Die letzten zwingenden Möglichkeiten in der ersten Halbzeit kamen von Julian Oehler, der aber am Tor zunächst vorbei (25.) und in die Arme des Gästetorwarts (36.) schoss. Druckvoller und zielstrebiger kamen die Gastgeber aus der Pause. Sie erspielten sich Möglichkeiten durch Christian Dittmar (47.) und Martin Hofmann (50.). Die größte Chance verpassten Salzmann und Oehler (66.), die eine Hereingabe von Thomas Markert, der sich über Außen stark durchsetzte, nicht im Gästetor unterbrachten. Den verdienten Führungstreffer erzielte Martin Hofmann (73.) vom Strafraumeck mit einem Sonntagsschuss. Unhaltbar für Gästetorwart Funke, schlug die Kugel im langen Eck ein. Die erste und einzige Chance in der zweiten Halbzeit seitens der 09-er verbuchte Robin Siebenäuger (76.), der nach einem Freistoß aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. In der Schlussviertelstunde war es immer wieder Christian Dittmar, der für Gefahr sorgte. Nachdem ihn zunächst noch der Linienrichter mit einer strittigen Abseits-Entscheidung am Torjubel hinderte (80.), tauchte er kurze Zeit spä- ter wieder in der Gefahrenzone auf. Dort konnte er nur unfair vom Gästetorwart Michael Funke gestoppt werden. Folgerichtig zeigte der Unparteiische auf den Punkt und dem Schlussmann die Rote Karte. Dittmar selbst legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher zum entscheidenden 3:1 (85.). Kurz vor Ende der Partie wurde auch Lukas Salzmann des Feldes verwiesen, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte bekam. Die Elf von Kaltennordheims Trainer Reinhardt Stopfel verbuchte einen verdienten Heimsieg, da sie den Gegner vor allem in der zweiten Spielhälfte stets im Griff hatte. Den Abstand baute die Fortuna auf den Tabellenkeller damit weiter aus.

Kaltennordheim: Chr. Stern, J. Giesler (87.min S. Bühner), M. Hofmann, Th. Markert, M. Eisenbach, M. Steinmetz, Chr. Dittmar, L. Salzmann (87.min Gelb-Rote Karte), R. Quentmeier, J. Oehler, J. Greifzu

Effelder: M. Funke (82. Rote Karte), R.Gehrke,N. Göhring, R. Siebenäuger, F. Scheidemann,T. Schwesinger,T.Treciak,T. Lenkardt (84. K. Kober), R. Fischer, St. Funke, J. Krasemann (67. D. Müller)

Schiedsrichter: L. Schott,

Tore: 0:1 Stephan Funke (3.), 1:1 Ch. Dittmar (11.), 2:1 Martin Hofmann (73.), 3:1 Ch. Dittmar (85.),

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.