Gerechtes Unentschieden

VonBeginn an gab es im Spiel der Kreisliga Damen einen offenen Schlagabtauschzwischen Barchfeld und Fischbach. So hätten die Gäste aus Fischbach bereitsnach einer Minute in Führung gehen können. Nach einem langen Ball verlängerteC. Walter den Ball mit dem Kopf genau in den Lauf von L. Walter, diese war aufund davon und konnte alleine aufs gegnerische Tor zulaufen. Doch anstatt nochein paar Schritte zu gehen und sich so in eine bessere Position zu bringenversuchte sie es mit einem Fernschuss der knapp sein Ziel verfehlte. Dasbedeute Durchatmen für die Gastgeber und sie nutzten ihre erste Chance besser,nach einem Freistoß von der Mittellinie konnte J. Wendel in der 7. Minute inPosition laufen und ihr platzierter Kopfball ließ den Gästen keineAbwehrmöglichkeit den Rückstand zu verhindern. Nur zehn Minuten später war eswieder J. Wendel die mit ihrem Fernschuss genau in den Winkel, die Führung fürBarchfeld auf 2:0 ausbaute. Jedoch hatte der Ball noch nicht richtigeingeschlagen, war er durch ein Loch im Netz, schon wieder draußen. Anscheinendwar sich der Schiedsrichter dann auch nicht mehr so sicher ob der Ball im Toroder nicht war, doch nach Begutachtung des Tornetzes blieb er bei seinerEntscheidung dem Tor Anerkennung zuschenken. Wie wachgerüttelt von diesenbeiden Toren und der Wut auf den unsicheren Schiedsrichter besinnten sich dieDamen aus Fischbach wieder auf ihre Stärken. So kamen sie kurz nach demRückschlag des 2:0 wieder zurück ins Spiel. Nach einem tollen Pass von E.Reukauf über die gegnerische Abwehr konnte sich J. Bühner in dieTorschützenliste eintragen(19.min). Sie konnte den Steilpass erlaufen undschloss von der Strafraumgrenze direkt ab ohne Chance für die Torfrau. 2:1 hießes also zur Halbzeitpause und die Gäste aus Fischbach witterten Morgenluft.Hier war eindeutig mehr zu holen und keiner wollte mit leeren Händen zurückfahren. In der zweiten Halbzeit neutraliesierten sich beide Mannschaften immermehr und keiner kam zu zwingenden Torchancen, jedoch wurden die Gäste in der42. Minute belohnt. Ein abgefälschter Ball fiel N. Zitzmann genau vor die Füße,ohne groß zu überlegen faste sie sich ein Herz und ihr Fernschuss flog inRichtung Tor. Die überraschte Torfrau stand einen Schritt zu weit vor ihremKasten und konnte den Ball nur noch über sich hinweg ins eigene Tor lenken.Danach wurde es ein wenig ruppiger und beide Mannschaften kämpften um dieEntscheidung, doch es konnte sich keiner mehr entscheidend in Position bringen.So blieb es beim verdienten 2:2 Unentschieden womit beide Teams zufrieden seinkönnen.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.