Glanzloser Sieg der 1. Mannschaft

Mit einer glanzlosen Leistung erledigte die SG Kaltennordheim/Fischbach ihre Pflicht und siegte schließlich 4:1 (2:1) gegen den Tabellenletzten Geisa.

Durch ein beherztes Zweikampfverhalten gestalteten die fleißigen Geisaer die Anfangsphase offen und hielten die Hausherren so erstmal fern vom eigenen Kasten. Kaltennordheim, sichtlich überrascht vom guten Beginn der Gäste, gab zwar den Ton an, spielte ab der Mittellinie aber immer wieder zu leger, um aussichtsreich vors Tor zu kommen. Erst als Möller den Ball nach scharfer Flanke von Wilhelm nicht richtig aus dem Strafraum bekam, konnte Kerschner aus Nahdistanz die Führung erzielen (18.). Nur drei Minuten später war es erneut der SG-Torjäger, der seinen ehemaligen Mannschaftskameraden im Geisaer Kasten per direkten Freistoß überwand – Oettel hatte dabei keinerlei Abwehrchance. Doch auch nach diesen beiden Treffern ließ das Spiel der Heimelf einiges zu wünschen übrig: Tiefpunkt war dabei der zwischenzeitliche Anschluss der Gäste. Nach unnötigem Ballverlust im Spielaufbau, lief Müller nicht nur völlig allein auf Salzmann zu, sondern vollendete noch cool zum zwischenzeitlichen Anschluss (37.) – Geisas erster Rückrundentreffer!

Doch auch als Trainer Stopfel deutliche Worte in der Kabine fand, änderte sich nichts am gewohnten Bild. Zwar bestimmte seine Elf das Geschehen, präsentierte sich aber weiterhin wenig lauffreudig und unkreativ. Daniel Wolfs Tor zum zwischenzeitlichen 3:1 (51.) war daher zwar allemal stark gemacht, doch hatte seine Ursprung eher in einer zufälligen Kombination denn in einem wirklich herausgespielten Angriff. Das Schlusslicht schien mit diesem Resultat zufrieden und beschränkte sich weiterhin nur auf die Defensivarbeit, sodass das Spielgeschehen im zweiten Durchgang nahezu ausnahmslos in der Hälfte der Ulstertaler stattfand. Es dauerte aber bis zur 80. Minute, ehe der Tabellendritte wieder jubeln konnte: Kerschner, im Strafraum angespielt, schaffte sich mit einer Körpertäuschung geschickt Raum und erzielte schließlich seinen dritten Treffer an diesem Tag. Auch in den restlichen Minuten schaffte es die Elf um Kapitän Salzmann nicht, durchdachte Angriffe zu initiieren, um so das Ergebnis noch weiter auszubauen. Trotz des am Ende deutlichen 4:1, heimsten sich die Akteure der Gäste viel Lob vom Kaltennordheimer Publikum für eine kämpferisch ordentliche Leistung in einer nicht ganz einfachen Situation ein. (doell)

SG Kaltennordheim/Fischbach: A. Salzmann, P. Salzmann, F. Döll, Wolf, Leutbecher, Wilhelm, Fehringer (46. Tenkotte), Dreßler, R. Döll, Steinmetz, Kerschner (80. Fuß)

Ulstertal Geisa: Oettel, Bartlitz, Müller, Franke, Hildebrandt, Köhler, Hübsch, Möller, Grünberg, Zimmermann, Günther

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Annemüller (Schleusingenneundorf)

Tore: 1:0 Kerschner (18.) 2:0 Kerschner (21.), 2:1 Müller (37.), 3:1 Wolf (51.), 4:1 Kerschner (80.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.