Kantersieg im neuen Trikot

Am Sonntag, 17.04.2016 mussten unsere Damen auswärts beim Tabellennachbarn Merxleben ran. Es stand ein sogenanntes 6-Punkte-Spiel um den 3. Tabellenplatz, den aktuell noch Merxleben innehatte, an. Ohne die Stammkräfte Anna Matthes im Tor und Lisa Walter in der Abwehr ging es zum Tabellennachbarn. Anders als beim Pokalfight gegen Gumpelstadt hatte man jedoch die weite Reise nach Merxleben mit 10 Spielerinnen – also 3 Ersatzkräften – antreten können. Für unsere Farben eine ungewohnt komfortable Situation.  Zunächst lief R. Lenke im Tor, statt Anna Matthes, auf. Die gewohnt sichere Abwehr um M. Denner und K. Pabst wurde durch C.Walter, statt deren Schwester L.Walter, ergänzt. Davor sollten M. Henke, D.Schmidt und L. Schlotzhauer für die nötige Gefahr im Angriff sorgen. Gleich zu Beginn wurde konzentriert und mit viel Druck über die linke Seite kombiniert. So fiel bereits nach 2 Minuten das 1:0  nach schönem Zusammenspiel von C. Walter, L. Schlotzhauer und M. Henke. Das zweite Tor war in der Entstehung dem ersten sehr ähnlich – auch hier vollendete schließlich M.Henke. Nun kam aber auch Merxleben besser ins Spiel und konnte die Durchbrüche über die Außen besser unterbinden. Dennoch kam es zu zwei weiteren guten Möglichkeiten – D. Schmidt  scheiterte jeweils nach tollen Solos im Zentrum an der Torhüterin aus Merxleben. Den nächsten Aufreger gab es dann nach einer Ecke – hier verpasste K. Pabst das Tor noch knapp nach platziertem Kopfball – ehe sie es nur eine Minute später besser machte und nach einen Abpraller am schnellsten reagierte und auf 3:0 erhöhte. C. Stopfel – inzwischen eingewechselt für L. Schlotzhauer – hatte noch die Möglichkeit vor der Pause auf 4:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch am Pfosten. In der Halbzeit wechselten wir die Torhüter und N. Pabst durfte für die souveräne R. Lenke auch einmal wieder im Tor ran – letztere unterstützte in der 2. Halbzeit dann wieder wie gewohnt als Feldspielerin ihre Mannschaft.

Nach der Halbzeitpause agierte Merxleben mit viel Druck und erspielte sich kleinere Chancen, diverse Fernschüsse und Freistöße strichen jedoch am Tor vorbei oder waren Beute der Torhüterin. In der 41. Minute war es dann erneut K. Pabst, die nach Zuspiel von R. Lenke auf der rechten Seite durchbrach,  allein Richtung Tor marschierte und den Ball eiskalt versenkte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Schon zwei Minuten später war es L. Hepp, die nach Pass von R. Lenke,  Gegenspielerin und Torhüterin ins Leere rutschen lies und den Ball danach nur noch ins leere Tor einschieben musste.  In der 48. Minute belohnte sich auch R. Lenke für eine engagierte Partie – nach tollem Querableger von Ihrer Schwester D. Schmidt konnte sie locker einschieben. Kurz darauf war es erneut L. Hepp, die im Übrigen ihr erstes Spiel für unsere Farben grandios absolvierte, die die Aufmerksamkeit auf sich zog – doch sie scheiterte nach schöner Einzelaktion knapp am Pfosten. Nach einer Unaufmerksamkeit im Zentrum, konnte Merxleben durch Trautmann auf 1:6 verkürzen – was angesichts der kämpferischen Leistung der Gastgeberinnen auch verdient war.  In der 66. Minute kamen dann noch einmal unsere „Twins“ ins Spiel – diesmal mit umgekehrten Vorzeichen – hier bereitete R. Lenke wunderschön für D. Schmidt vor, welche sich nicht zweimal bitten lies und souverän zum 1:7 einschob. Den Schlusspunkt setzte C. Stopfel mit einem sehenswerten und platzierten Schuss Fernschuss in das linke Eck. Hier hatte die Torhüterin absolut keine Chance. Insgesamt stand an diesem Tage eine geschlossene, konzentrierte Mannschaftsleistung zu Buche, welche auch den Sieg in der Höhe rechtfertigt. Durch dieses tolle Ergebnis konnte man sich an Merxleben vorbei in der Tabelle auf Platz 3 verbessern.

Ein ausdrückliches Lob muss an dieser Stelle auch noch einmal an den Schiedsrichter gehen, der die, größtenteils sehr faire, Partie souverän und ruhig leitete sowie an den Platzwart der Gäste – der Platz war trotz der schwierigen Wetterverhältnisse der vergangenen Tage in einem absoluten Top-Zustand.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Sponsor „Anko EnergieSysteme“ für die tollen neuen Trikots, die uns in unserem ersten Spiel gleich richtig viel Glück gebracht haben. Wir freuen uns auf weitere Erfolge und hoffen, auch weiterhin so gute Werbung für das Unternehmen und den Frauenfußball machen zu können. Wir haben also in jeder Hinsicht „richtig gut ausgesehen“ ;o).

DSCN5550 (Medium) DSCN5554 (Medium) DSCN5555 (Medium) DSCN5556 (Medium) DSCN5559 (Medium) DSCN5560 (Medium) DSCN5567 (Medium) DSCN5569 (Medium) DSCN5570 (Medium) DSCN5571 (Medium) DSCN5572 (Medium) DSCN5574 (Medium) DSCN5576 (Medium) DSCN5577 (Medium)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.