Klarer Rhöner Heimsieg

Am Ende war es nach einem absolut fair verlaufenen Spiel ein verdienter Sieg für die Heimelf, der aber etwas zu hoch ausfiel. In der Tabelle liegen die Rhöner weiterhin auf dem 7. Platz. Die Gastgeber hatten gegen stark ersatzgeschwächte Gäste zu Beginn mehr vom Spiel und durch Markert (3.) ihre erste Chance. Er setzte sich gegen Loose durch und scheiterte an Torhüter Christoph Völker. Auch der Nachschuss fand nicht den Weg in das Tor. Ansonsten stand die Abwehr der abwartend agierenden Gäste sehr gut. Geschickt wurden die Räume eng gemacht und auf Konterchancen gelauert. Der Schuss von Menz (10.) war aber zu harmlos. Gefährlich wurde es vor dem Tor von Alexander Salzmann, als ein weiter Einwurf von Felix Fischer an Freund und Feind vorbei quer durch den Fünf-Meter- Raum ging. In der 25. Minute fiel das 1:0, als Kai Kerschner nach einem abgeblockten Fuß-Schuss an den Ball kam, sich blitzschnell drehte und aus acht Metern einnetzte. Im direkten Gegenzug verdribbelte sich Menz, der bei seinem Solo vor dem Strafraum mehrmals den Abschluss verpasste. Die Defensive der Gastgeber bekam ansonsten immer ein Bein dazwischen und ließ bis zum Pausenpfiff nicht mehr zu. Auf der Gegenseite prüfte Kerschner per Kopf den Steinbacher Schlussmann, der auf dem Posten war. Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzten die Rhöner eine Standardsituation zum 2:0. Ein Freistoß von der Rechtsaußenposition wurde auf den langen Pfosten geschlagen, Menz „vergaß“ zum Kopfball hochzusteigen und Florian Döll bedankte sich mit dem Kopfballtreffer in die lange Ecke. Die Gäste waren in der Folge bemüht, kamen aber nur selten zu gelungenen Kombinationen. Sie spielten aber vielfach auch zu überhastet und ungenau. Nach einer knappen Stunde kam das Leder nach einer schönen Kombination einmal zu Patrick Döll, der sich gegen seinen Rhöner Namensvetter Florian Döll durchsetzte, letztlich aber doch erfolgreich am gezielten Torschuss gehindert werden konnte. Der Druck der Haseltaler erhöhte sich in der Folge. Routinier Oliver Kramer vergab frei stehend aus acht Metern (68.) und Alexander Fischer setzte einen Freistoß aus 25 Metern knapp über die Latte (70.). So richtig festsetzen konnten sich die Gäste aber nicht in der Hälfte der Heimelf. Diese lauerte auf Konter, kam aber selten zum Abschluss. In der 85. Minute führte Loose einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus. Bauroth kam im Strafraum aus spitzem Winkel zum Schuss, der aber zur Ecke geblockt wurde. Im Anschluss an diese scheiterte Alexander Fischer aus acht Metern an Salzmann im Tor der Rhöner. Der Anschlusstreffer lag in diesen Minuten in der Luft, aber das Tor fiel auf der anderen Seite. Tobias Wilhelm hob den Ball bei einem Konter von der linken Seite gefühlvoll in den Strafraum, wo Kai Kerschner per Flugkopfball zum 3:0-Endstand traf.

– Ralf Ilgen –

Kaltennordheim/Fischbach: A. Salzmann; P. Salzmann, Fl. Döll, Gödde, Wolf, Leutbecher, Fuß, Dressler (74. Wilhelm), R. Döll (88. L. Salzmann), Markert, Kerschner

Steinbach/Herges: Völker; A. Fischer, Loose, Wahl, Menz, Kramer, Hermann, Döll, F. Fischer (70. Bauroth), M. Fischer (74. Apel), Endter

Schiedsrichter: Linß (Neustadt bei Coburg)

Tore: 1:0 Kerschner (25.), 2:0 Fl. Döll (50.), 3:0 Kerschner (87.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.