Letztes Hinrundenspiel – 1. Mannschaft empfängt Ilmenau

Diese beeindruckende Serie hätten wohl vor der Saison nur die Wenigsten unserem Team zugetraut. Mit nunmehr zehn ungeschlagenen Spielen in Serie und 30 Zählern auf der Habenseite empfangen die Rhöner als Tabellendritter am kommenden Sonntag den Verbandsligaabsteiger Ilmenau. Gewiss würde ein erneuter Dreier das Sahnehäubchen einer überzeugenden Hinrunde bilden, doch dabei werden unsere Gäste sicher ein gewichtiges Wort mitreden wollen: Nach zuletzt zwei Niederlagen (Suhl 2:3, Steinach 1:0) befinden sich die Germanen im unteren Mittelfeld der Tabelle und bleiben somit doch ein Stück weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Auffälligster Akteur der Elf aus dem Hammergrund ist Angreifer Marc Fernando, der mit seinen acht Saisontoren maßgeblichen Anteil an dem ein- oder anderen Punktgewinn hatte. Sollten die P. Salzmann, Leutbecher und Co. in der Defensive aber ähnlich couragiert wie in Suhl auftreten, so kommt auf die SV – Angreifer ein gutes Stück Arbeit zu.
Erst am Spieltag wird wohl der Einsatz von Kai Kerschner entschieden: Der Kaltennordheimer Sturmführer pausierte am vergangenen Wochenende, hofft aber nun, bis zum Sonntag wieder beschwerdefrei zu sein. Die Trainer Reinhard Stopfel und Hartmut Döll können ansonsten aber aus dem Vollen schöpfen und haben – egal mit welcher Formation begonnen wird – noch eine starke Bank zur Verfügung.
Die 1. Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger und brennt darauf, auch sie gebührend in die Winterpause zu verabschieden.
Ronny Hebig tippt: SG Kaltennordheim/Fischbach – Germania Ilmenau 3:1
Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.