Nach Paukenschlag zum Sieg gezittert

Am 4. Spieltag musste die SG Kaltennordheim/Fischbach II im Auswärtsspiel bei Oberrohn antreten. Die Partie begann mit einem Paukenschlag, nach Handgestopten 25 Sekunden lag der Ball bereits zum 0:1 im Netz. Die Gäste spielten direkt vom Anstoß nach vorne und so kam nach einigen Stationen Steven Vogt an den Ball der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und trocken abzog, der Ball schlug unhaltbar im Winkel ein. Doch war es nicht Oberrohn die wie gelähmt auf die Führung reagierten sondern die Gästespieler der SG. So kamen die Gastgeber bereits nach 6. Minuten durch K. Hartmann zum Ausgleich. Von da an entwickelte sich eine durchschnittliche und sehr zerfarrene Partie in der die SG zwar spielerisch Oberwasser hatte, die Gastgeber aber immer wieder durch lange Bälle gefährlich wurden. Nach 30 Minuten brachte Benjamin Kreipl seine Farben wieder in Front, nach seinem verdeckten Linksschuss den der Torwart spät sah konnte dieser ihn nicht festhalten und so stand es 1:2 für die Gäste. Jedoch zeigete Keeper Franzel seine Klasse nur wenig später als er einen Freistoß in Weltklasse Manier parierte. Auf der Gegenseite musste SG Keeper Enrico Sachs ein ums andere mal Kopf und Kragen riskieren und hielt die Führung zur Pause fest. Doch bereits kurz nach Wiederanpfiff war die Verteidigung nach einem Freistoß aus dem halbfeld nicht sortiert und so konnte C. Herzog unbedrängt einköpfen und Oberrohn über den erneuten Ausgleich jubeln. Die Gäste konnten leider nicht an die starken Partien im Vorfeld anknüpfen und so hatten sie reichlich Mühe gegen die Aggressiven und oft an der Grenze aggierenden Gastgeber zu weiteren Möglichkeiten zu kommen. So war es eine Standard Situation die zur Entscheidung führte. Nach einem Freistoß war es Florian Vogt der im Strafraum frei zum Kopfball kam und Torwart Franzel keine Chance ließ. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, nach einem Freistoß von Daniel Wagner bewahrte Franzel seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand als er diesen aus dem Winkel krazte. Die SG brachte das knappe 2:3 über die Bühne, muss jedoch in den nächsten Partien wieder zu alter Stärke finden um sich durchzusetzen. Schiedsrichter Rudolph zeigte eine souveräne Leistung und ließ sich von den vehementen Forderungen der Einheimischen nicht von seiner Linie abbringen.

Tore: 0:1 Steven Vogt (1.Min), 1:1 K. Hartmann (6.Min), 1:2 Benjamin Kreipl (30.Min), 2:2 C. Herzog (49.Min), 2:3 Florian Vogt (75.Min)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.