Nicht nachvollziehbare Entscheidung machten Punkten unmöglich

Die Gastgeber begannen druckvoll und versuchte gleich mit Pressing die SG zu Fehlern zu zwingen. Doch die Gäste blieben unbeeindruckt und kamen in der 3. Minute zum zu Ihrer ersten großen Chance. Nach Einzelaktion von M. Steinmetz, behielt er die Übersicht und spielte M. Ruppert frei, der ungehindert zum Abschluss kam. In der 10. Minute kam die Heimelf zu Ihrem ersten Tor, was jedoch durch eine Abseitsstellung von Ph. Henkel zurück gepfiffen werden müssen. Dies war aber noch der kleinste Fehler an diesem Tag und verzeilich. Gleich im Anschluss kam Fl. Vogt nach einer Ecke zum Kopfball, welcher das Tor nur um Zentimeter verpasste. Die SG drückte und kam durch einen Freisstoss durch D. Wagner in der 18. Minute zum Ausgleich. 2 Minuten später spielte M. Steimetz den am langen Pfosten freisstehenden Fl. Vogt an, der zu lange brauchte um den Ball unter Kontrolle zu bringen und dann zugestellt wurde. Die SG drückte nun auf das Tor der Gastgeber und erarbeitet sich gute Chancen, jedoch war die Ausbeute katastrophal. So köpfte auch der freistehende M. Steinmetz nach Flanke von J. Bünewitz in der 25. Minute über das Tor. Im Anschluss verflachte, denn beide Mannschaften machten Fehler beim Spielaufbau und nicht hatten nicht genügend Zwang zum Tor. Jedoch fiel in der 38. Minute das 2:1 für Butlar aus dem nix. Die Abwehrreihen der SG war unkonzentriert und so konnte Ch. Kiesler sein Team in Führung bringen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Elfmeter für die Gastgeber. Nach Hereingabe versprang der Ball und landete an der Hand von J. Giesler, der jedoch nicht mehr reagieren konnte. Zum Glück der SG wurde der Strafstoss verschossen. Die Gastgeber drückten nun auf den Ausgleich und die Heimelf besinnte sich aufs Kontern. In der 65. Minute hätte Butlar erneut nach schnellem Konter erhöhen konnte, jedoch war man vorm Tor zu eigensinnig. Nun wurde es sehr kurios und die Entscheidungen des Schiedsrichters für keinen mehr auf und um den Platz nachvollziehbar. In der 75. Minute nach Flanke von Lotz, sprang der Torwart der Gäste am Ball vorbei und erwischte seinen Mitspieler, der 5m dahinter stehende M. Steinmetz konnte ungehindert zum Ausgleich einlochen. Der Schiedsrichter pfiff allerdings zurück. Wieso, konnte jedoch keiner nachvollziehen. Selbst der Trainer der Gäste musste schmunzeln. Nur 2 Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Gastgeber. Nach dem der Gegenspieler von M. Ruppert den Ball vor im wegspitzelte und den freistehenden Fl. Vogt anspielte, dieser den Ball verwandelte, pfiff der Schiri erneut ab. Angeblich wegen Abseitsstellung von Fl. Vogt (der ja vom Gegner angespielt) wurde. In der 80. Minute kam die Heimmannschaft zum Zug und hätte erneut zweimal erhöhen können. Man handelte erneut eigensinnig und spielte die Überzahl nicht aus. Des Weiteren hat der Schlussmann der SG mit einer hervoragenden Leistung sein Team im Spiel gehalten. Die letzte Aktion gehört dann wieder der SG. Nach einem Freisstoss von A. Lotz, konnte der Torwart den Ball hinter der Torlinie stoppen. Auch die Reaktion der Gäste und Gastgeber ließ den Schiedsrichter an seiner Entscheidung nicht zweifeln. Anschliessend eurde das Spiel verfrüht abgepfiffen.

Leider muss man sagen, dass ein Teil des Schiedsrichtergespanns völlig überfordert war und die Entscheidungen für keinen an und um den Platz nachvollziehbar war. Mit Butlar war man sich dann am Ende des Spiels einig und scherzte… Gewinnen hätte der SG an diesem Tage nicht, da hätten auch weitere klare Tor nix geändert.

Tore: 1:0 Ph. Henkel (10.), 1:1 D. Wagner (18.), 2:1 Ch. Kiesler (40.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.