Offener Brief des Schiedsrichterausschusses

Werte Sportfreunde,

wir wenden uns im Auftrag des Schiedsrichterausschusses an Euch, um über die aktuellen Probleme im Bereich des Schiedsrichterwesen zu informieren. Zum Einen nimmt die Gewaltbereitschaft auf dem Spielfeld sowie im näheren Umfeld massiv zu. Jedes Wochenende erhält der Schiedsrichterausschuss Informationen, dass Schiedsrichter während oder nach dem Spiel von Spielern und/oder Zuschauern beleidigt oder bedroht wurden. Dieses Verhalten ist absolut inakzeptabel.

Wir weisen darauf hin, dass die Vereine dazu verpflichtet sind, gegen ein solches Verhalten einzuschreiten, denn anderenfalls sind Sanktionsmaßnahmen durch das Sportgericht unerlässlich. Dies führt uns nun zum nächsten Punkt. Die derzeitige Anzahl an einsatzfähigen und einsatzbereiten Schiedsrichtern ist sehr unbefriedigend. Laut Schiedsrichterordnung muss ein Schiedsrichter pro Spielzeit mindestens 15 Spiele leiten um als einsatzfähiger Schiedsrichter berücksichtigt werden zu können und somit für den entsprechenden Verein zählt. Leider ist die derzeitige Lage so, dass sich vor allem viele junge Schiedsrichter kurzfristig, aus teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen, bei den Schiedsrichteransetzern abmelden und somit nicht für Ansetzungen zur Verfügung stehen. Dieses Verhalten führt dazu, dass beispielsweise Herrenspiele teilweise ohne Assistenten geleitet werden müssen. Der Schiedsrichterausschuss ist auf die von den Vereinen zur Ausbildung entsandten Schiedsrichtern angewiesen Wir möchten Euch bitten, dass Ihr mit Euren Schiedsrichtern das Gespräch sucht und über diese Problematik mit ihnen sprecht.

Des Weiteren möchten wir Euch darauf hinweisen, dass vom 4. bis 6. und am 11. und 13. Januar im Sportlerheim in Schweina die nächste Schiedsrichterneuausbildung stattfindet. Der Beginn ist Freitag um 18.00 Uhr und Samstag sowie Sonntag jeweils um 10.00 Uhr. Um den stetig sinkenden Schiedsrichterzahlen entgegenzuwirken, bitten wie vor allem die Vereine geeignete Teilnehmer zu entsenden, die ihr Schiedsrichtersoll nicht erfüllen. Wir bitten Euch, zum Zwecke der Fahrtkoordinierung, mit den jeweiligen Ansprechpartnern der Regionen (Bad Salzungen: O. Bernhardt, Ch. Eckelt; Eisenach: Ch. Rauschenberg, S. Stegmann; Gotha: R. Scholz, S. Leinhos) Verbindung aufzunehmen.

Auf der Homepage des KFA werden rechtzeitig die genauen Daten bekanntgegeben. Nur mit genügend Schiedsrichtern kann zukünftig der Spielbetrieb des KFA Westthüringen aufrechterhalten werden.

Im Namen des Schiedsrichterausschusses wünschen wir allen Spielern und Verantwortlichen besinnliche Weihnachtstage im Kreise ihrer Familie sowie einen guten Rutsch in das Neue Jahr sowie ein weiteres angenehmes und fruchtbares Miteinander.

Oswin Bernhardt & Christian Eckelt

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.