Pokal-aus in der 1. Runde

Gleich zu Beginn des Spiels überraschten die Fischbacher Mädels mit einem blitzschnell vorgetragenen Angriff, welcher Stürmerin Carolin Walter im gegnerischen Strafraum in Szene setzte, diese jedoch mit ihrem Abschluss nur das Außennetz fand!

Dies sollte zunächst die einzige Strafraumszene der Fischbacherinnen bleiben, da sie nun mehr und mehr von ihren spielerisch überlegenen Gegnerinnen in die eigene Hälfte gedrückt wurden.

Schon in der 4.Spielminute verzeichnete Melanie Arnold durch einen unglücklich abgefälschten Fernschuss das 0:1. Doch die kampfstarken Mädels der Gastgeber liesen sich davon nicht beeindrucken und erspielten sich mit dem schönsten Angriff der ersten Hälfte über Vonderlind und Bühner ihre größte Chance. Letztere scheiterte dabei zunächst am Pfosten, danach an der Torfrau und somit ging es beim Spielstand von 0:1 zum Pausentee.

Das Bild der zweiten Halbzeit wiederspiegelte das der ersten. Marksuhl versuchte durch spielerische Mittel die defensiv eingestellte Fischbacher Mannschaft zu Fehlern zu zwingen, welche mit viel Kampf und Ehrgeiz dagegen hielten.

Doch wie schon in der ersten Hälfte gelang es den Marksuhler Damen einen frühen Treffer zu erzielen. Spielführerin Madeline Scheuch fasste sich in der 35min ein Herz und hämmerte den Ball an unter die Querlatte zum 0:2.

Ein weiteres Tor gelang Marksuhl aber nicht, da sich die gut stehende Abwehr um die stark aufspielende Spielführerin Lisa Walter nun gefunden hatte und Torfrau Christiane Beck ein ums andere Mal bravourös parierte. Im Angriff sorgten Julia Vonderlind, Juliane Bühner und die fleißige Carolin Walter für einige schöne Konter und Torchancen. Die größte dabei vergab Stürmerin Bühner nach schönem Zusammenspiel mit den beiden vorher genannten.

Somit blieb es also beim 0:2 für Marksuhl.

Mit ein wenig Glück und etwas mehr Selbstsicherheit vorm Tor wäre vielleicht mehr zu holen gewesen. Jedenfalls hätten ein-zwei Tore dem eigenen Selbstvertrauen gut getan. Allerdings muss man sagen, dass die Marksuhlerinnen aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit letztendlich verdient als Sieger vom Platz gingen und im Pokal nun zu Recht in der nächsten Runde stehen!

Persönliches Fazit:

Gegen die bisher ohne Punktverlust (!!!) in der Kreisliga Eisenach marschierenden Marksuhler kann man trotz 0:2 Niederlage zufrieden sein. Gerade wenn man den Spielverlauf betrachtet (bspw. das unglückliche, frühe 0:1 nicht fällt), kann das Spiel auch positiver ausfallen. Aber egal…

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.