Rhöner schaffen schnelle Führung

In einem zerfahrenen und durch viele Fouls geprägten Fußball- Testspiel konnte sich die RSV Fortuna Kaltennordheim auswärts 4:2 gegen den TSV Hilders behaupten. Die Gastgeber aus Hilders standen anfangs lediglich mit acht Spielern auf dem Feld, ehe sie zehn Minuten nach Anstoß auf elf Spieler aufstocken konnten. Spielerisch und auch durch die Überzahl in den ersten Minuten erarbeitete sich Kaltennordheim viele Chancen, die aber entweder ungenutzt blieben oder schlecht ausgespielt wurden. So sorgte ein Freistoß von rechts für die 1:0-Führung der Gäste. Thomas Markert brachte den Ball in die Mitte, wo sich Routinier Kai Kerschner im Kopfballduell durchsetzte (4.). Allerdings hatte die Führung der Gäste nicht lange Bestand, denn der TSV Hilders zeigte sich effizient und spielte mit einem der ersten Angriffe den Ball in die Schnittstelle der RSVAbwehr. Nils Engebrecht ließ Torwart Krause im Eins-gegen-eins keine Chance (19.). Nach dem 1:1-Ausgleich war das Spiel ausgeglichener. Nach einem Foul an Thomas Markert im gegnerischen Sechzehner zeigte der junge, aber insgesamt souveräne Schiedsrichter zu Recht auf den Punkt. Kerschner trat zum Strafstoß an und verwandelte sicher zum 2:1 für Kaltennordheim (28.). Nach der erneuten Gäste-Führung blieben weitere Chancen zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem langen Ball des TSV Hilders eilte RSV-Torwart Krause aus dem Sechzehner, um die Situation per Kopfball zu klären. Allerdings war dieser viel zu kurz und Aurel Costache erzielte alleine vor dem leeren Tor den erneuten Ausgleich (42.). Max Görtner konnte kurz darauf nach einem schönen Spielzug noch die 3:2-Pausenführung für den RSV markieren (44.). Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer eine unschöne und durch Foulspiele geprägte Spielzeit, in der es nur wenige und nicht nennenswerte Chancen auf beiden Seiten gab. Kurz vor Ende war es der inzwischen in die Partie gekommene RSV-Trainer Andy Möller, der nach einem der wenigen gut ausgespielten Spielzüge den letzten Verteidiger der Gastgeber sowie Torwart Urbanski umkurvte und zum 2:4-Endstand erhöhte (87.).

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.