Rhöner verpassen Big Points

Nach der Niederlage am Sonntag in Hildburghausen reichten der SG Kaltennordheim/ Fischbach im Landesklassen-Fußballspiel am 1. Mai in Sonneberg drei Tore nicht, um zumindest einen Punkt zu entführen. Unter katastrophalen Platzbedingungen bestimmte zunächst der Zufall das Spiel. Das erste Tor fiel aus einem Standard: Dorst brachte den Ball scharf nach innen und fand den Kopf von Dreßler, der das Streitobjekt unglücklich ins eigene Netz lenkte (13.). Die SG hatte jedoch prompt die passende Antwort parat. Nach schnellem Grundliniendurchbruch von Wilhelm, passte dieser genau auf Kerschner, der zum Ausgleich einschob (17.). Kerschners Kopfball ans Gebälk resultierte nur aus einem Eckball. Mit ruppigen Aktionen, häufig an der Grenze des Erlaubten, ging es zur Pause. Der Seitenwechsel begann mit einem Paukenschlag. Wieder schlug Dorst den Ball lang vor Salzmanns Gehäuse, ehe Fischer die Uneinigkeit in der Defensive der Gäste nutzte und zum Führungstreffer einnetzte (46.). Die Elf des Trainergespanns Stopfel/Döll riskierte mehr und bekam bei sommerlichen Temperaturen die nächste kalte Dusche. Diesmal war es Ditscheid, der seinen Bewachern entwischte und den Vorsprung auf zwei Tore ausbaute. Bereits im direkten Gegenzug verwandelte Steinmetz einen scharf gespielten Eckball per Kopf und hievte seine Elf so wieder zurück ins Spiel. Um ein Haar drohte die Hoffnung auf Punkte, jäh zunichtegemacht zu werden: F. Döll foulte Ditscheid im Strafraum, doch Keeper Bohnenstengel setzte den Elfmeter an den Pfosten. Da das Heimtor nicht besetzt war, wollten die Kaltennordheimer das Spiel schnell machen, doch Schiedsrichter Aldegarmann, dem die Partie immer weiter entglitt, sah ein Foul, pfiff den Vorteil zurück und sprach den Gästen den ungewollten Freistoß zu. Kurz darauf rückten die gleichen Protagonisten erneut in den Blickpunkt. Als der Sonneberger Schlussmann weit aus seinem Kasten den Ball klären wollte, das Leder dabei aber leichtfertig vertändelte, wusste dieser sich nur mit rüdem Foul zu helfen – der Unparteiische beließ es zum völligen Unverständnis der Gäste bei Gelb. Nach Foul an R. Döll im Strafraum der Westler bekam auch die Elf um Kapitän P. Salzmann einen Elfmeter zugesprochen. Kerschner verwandelte sicher zum Ausgleich (78.). Die SG wollte mehr und spielte auf Sieg. Diese Hoffnung nahm der eingewechselte Schwesinger fünf Minuten vor dem Ende. Sträflich allein vor Salzmann gelassen, versenkte er das Leder zum Siegtreffer.

Sonneberg West: Bohnenstengel; Haas, Meusel, Rexheuser, Gögel (66. Karl), Kirchner, Fischer, Ditscheid, (90. Rauh), Büchner (78. Schwesinger), Dorst, Hessland

SG Kaltennordheim/Fischbach: A. Salzmann, P. Salzmann, F. Döll, Wolf, R. Döll Leutbecher, Fehringer, Wilhelm, Dreßler, Kerschner, Steinmetz

Schiedsrichter: Aldegarmann (Gillersdorf)

Tore: 1:0 Dreßler (ET 13.), 1:1 Kerschner (17.), 2:1 Fischer (46.), 3:1 Ditscheid (53.), 3:2 Steinmetz (54.), 3:3 Kerschner (78.), 4:3 Schwesinger (85.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.