Tabellenspitze verteidigt – dem Vorjahres-Kreismeister auch mit knapper Besetzung ordentlich Paroli geboten

Beflügelt durch den hohen Sieg vom ersten Spieltag reiste man zwar mit ordentlichem Selbstvertrauen, jedoch in sehr knapper Besetzung nach Schmalkalden. So fielen die Torfrauen A. Matthes und N. Pabst an diesem Spieltag aus, so dass R. Lenke im Tor ran musste. Zwar konnte sie ihr Torekonto dadurch nicht aufbessern, half aber der Mannschaft auf dieser Position. Mit 8 Spielerinnen zog man also in das Spitzenspiel. Immerhin wartete der souveräne Vorjahresmeister auf unsere Damen – mit einer Bilanz von 15 Siegen in 15 Spielen und 78 Toren aus diesen Partien konnte man also durchaus ein Duell auf Augenhöhe erwarten. Dennoch mochte sich der ein oder andere verwundert die Augen reiben, denn bereits nach 4 Minuten stand es nach Toren von S. Heine und D. Schmidt 0:2. Langsam sammelten sich die Gastgeber wieder, denn unsere Damen nahmen sich nun etwas zurück. Dadurch kam der Gastgeber besser ins Spiel und es gelang bis zur Pause der Ausgleich. Nach der Pause bot sich das gleiche Bild wie in Hälfte eins. Es fiel das 2:3 durch D. Schmidt, und nur wenig später belohnte sich auch M. Henke für eine starke Partie mit dem 2:4. Diesmal wurde jedoch konzentriert weitergespielt, trotz einiger fragwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichters, der bspw. klare Notbremsen nicht entsprechend ahndete. Kurz vor Schluss wurde es dann doch noch mal gefährlich, dann Schmalkalden konnte trotz weniger herausgespielter Chancen in der 60. Minute den 3:4 Anschlusstreffer markieren und drängte nun auf den Ausgleich. Dennoch haben es unsere Damen in einer mannschaftlichen Top-Leistung geschafft, den verdienten Sieg mit nach Hause zu nehmen und die Tabellenführung zu verteidigen.

Es spielten für Fischbach: Schlotzhauer, R. Lenke, D. Schmidt, M. Henke, M. Denner, F. Albrecht, S. Heine, C. Stopfel

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.