Überlegenheit nicht für Tore genutzt

Im Sonntagspiel der Fußball-Landesklasse Süd unterlag die SG Kaltennordheim/Fischbach bei Eintracht Hildburghausen 1:3. Danach sah es in den ersten dreißig Minuten nicht aus, denn die ohne ihren Torjäger Kai Kerschner angetretenen Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft. Glück für die Gastgeber, als Tobias Wilhelm von links flankte, Thomas Markert mit Kopfball die Latte traf und Stefan Leutbecher im Nachschuss das Eintrachtgehäuse verfehlte (6.). Nach zwanzig Minuten zeigten Markus Sell und Martin Schleicher erste nennenswerte Versuche, um das Gästetor zu bedrohen. Sandro Eichhorns Flachschuss ging knapp am hinteren Torpfosten ins Toraus (26.). Die Gästeabwehr kam in der Folge mehrfach in Schwierigkeiten, agierte auch nicht gerade zimperlich. Als Torwart Alexander Salzmann Tim Hennig im Strafraum von den Beinen holte, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Martin Schleicher verwandelte den Strafstoß zur Eintrachtführung (31.), die den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Die Gäste waren leicht konsterniert, aber nicht aus dem Spiel, vergaben aber ihre Chancen. Als aber Jens Hirschfeld zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen Freistoß aus zwanzig Metern zum 2:0 für die Einheimischen nutzte, verlieh das seiner Elf mehr Sicherheit. Das Spiel nahm an Intensivität zu. Die Gastgeber standen sicher, ließen den Gegner kaum noch zur Entfaltung kommen. Als aber Torwart Klemm gegen den frei stehenden Sebastian Fuß mit guter Reaktion den Anschlusstreffer verhinderte (60.), war den Gästen wohl der Zahn zur weiteren Aufholjagd gezogen. Als Patrick Bolz nach einer Ecke von Tim Hennig die Unordnung in der Gästeabwehr mit Flachschuss zum 3:0 nutzte (73.), war die Partie entschieden. Thomas Markert gelang nur noch der Anschluss (87.).

Hildburghausen: Klemm, Heinrich, Schellhorn, Hirschfeld, Bolz, Wagenschwanz (75. Neuendorf), Eichhorn (73. Schmidt), Schel (66. Novak), Dötzsch, Schleicher, Henning

SG Kaltennordheim/Fischbach: A. Salszmann, P. Salzmann, Fuß (86. Köllner), Leutbecher, F. Döll, D. Wolf, Markert, Gödde, Dressler, Wilhelm (80. Quentmeier), R. Döll (57. Steinmetz)

Schiedsrichter:Michael Schemann (Erfurt)

Tore: 1:0 Schleicher (32./FE); 2:0 Hirschfeld (47.), 3:0 Bolz (73.), 3:1 Markert (87.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.