Überzeugend zum Abschluss

Im letzten Heimspiel der Fußball-Landesklassen- Saison kassierte die bereits als Absteiger feststehende SG Steinbach/ Herges eine klare Niederlage. Diese Begegnung begann mit einer krassen Fehlentscheidung des Unparteiischen. Felix Fischer wurde in der 6. Minute im Strafraum von Stefan Leutbecher zu Fall gebracht. Dies hatten auch alle gesehen. Nur der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen. In der Folge erspielten sich die Gäste eine Feldüberlegenheit, die sich auch in Chancen ausdrückte. Dittmar verfehlte das Tor in der 8. und 14. Minute aber jeweils deutlich. Auch Thomas Markert, von Dittmar mustergültig freigespielt, schoss über das Tor der Gastgeber. Diese mussten wie die Rhöner auf mehrere Stammspieler verzichten. Bei der Heimelf machten sich diese Ausfälle aber mehr bemerkbar. Das 0:1 erzielte Tobias Wilhelm in (20. ), als er nach feinem Pass von Kerschner gekonnt vollendete. Die Gastgeber kämpften sich in der Folge in das Spiel. Die Gäste hatten zwar weiter spielerische Vorteile, aber auch die Heimelf kam zu Chancen. Nach einem Abwehrfehler kam Alexander Fischer zum Schuss, scheiterte aber an Zipperer im Gästekasten (25.). Zwei Minuten später landete sein Kopfball in den Armen des Torhüters der Rhöner. Die letzte Torgelegenheit vor dem Seitenwechsel ergab sich für Dreßler, der aus 20 Metern knapp über das Tor schoss. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte Alexander Fischer einen Freistoß aus zentraler Position in die Mauer. Auf der Gegenseite machte es Kerschner besser, als er einen schönen Pass von Dittmar mit dem 0:2 veredelte (53.). Fast im Gegenzug zwang Marc Wilhelm den Gästeschlussmann mit einem Volleyschuss zu einer Glanzparade. Die beste Phase hatten die Gastgeber Mitte der zweiten Hälfte. Als Zipperer einen Ball unterlaufen hatte und Marc Wilhelm aus spitzem Winkel abzog, klärte Leutbecher auf der Linie. Nach der folgenden Ecke köpfte Alexander Fischer neben das Tor. In der 72. Minute schloss Felix Fischer zu überhastet ab und übersah dabei seinen frei stehenden Mitspieler Marc Wilhelm. So blieb den Gastgeber der durchaus verdiente Anschlusstreffer versagt. Die letzten Minuten gehörten den Gäste. Dittmar traf nur den Pfosten (80.), ehe er nach einer Flanke von der Gästeabwehr sträflich frei stehen gelassen wurde und keine Mühe hatte, zum 0:3 einzuschieben. Den Schlusspunkt setzte der Unparteiische mit seiner zweiten krassen Fehlentscheidung. Wahl spielte bei seinem Klärungsversuch klar den Ball, und dennoch entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter. Da mussten sogar die Kaltenordheimer schmunzeln. Kai Kerschner besorgte mit seinem 19. Saisontreffer den 0:4-Endstand.

Steinbach/Herges: Anton; D. Wilhelm, F. Fischer, A. Fischer, M. Fischer (68. Klee), König, S. Ullrich, M. Wilhelm, Apel (75. König), Wahl, Stegmann (60. Bauroth)

Kaltennordheim/Fischbach: Zipperer, Wolf, Döll, Leutbecher, Steinmetz, Hartmann, Markert, Dressler, Wilhelm, Kerschner, Dittmar

Schiedsrichter: Mühlberg (Erfurt)

Tore: 0:1 Wilhelm (20.), 0:2 Kerschner (53.), 0:3 Dittmar (84.), 0:4 Kerschner (89./FE)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.