Unterbreizbacher Damen neuer Kreismeister

Spitzenreiter Unterbreizbach hätte am letzten Spieltag der Damen-Fußballkreisliga gern sportlich um die 3 Punkte gespielt, das Gästeteam SG Möhra/ Immelborn trat jedoch aus vermeintlichem Personalmangel nicht an.

Somit ist die SG nach Gumpelstadt die zweite Mannschaft, die dem Kali-Team den Sieg und somit die Punkte schenkte. Leider gab es einige Mannschaften, die zu Spielen nicht angetreten sind. Dadurchwurde der Wettbewerb uninteressantergemacht. Dennoch ist die Kali-Elf verdienter Kreismeister geworden. Mit 14 Siegen und zwei Niederlagen belegte Unterbreizbach mit 2 Punkten Vorsprung auf Stadtlengsfeld den ersten Platz. Bei einem Erfolg im Pokalfinale gegen Geismar würde das Kali-Team mit drei Titeln eindrucksvoll beweisen, wie dominierend es für den Frauenfußball in der Kreisliga Bad Salzungen ist.

Langenfeld – Fischbach 2:3 (2:0)

Langenfeld bot eine gute spielerische Leistung und ging durch eine schöne Aktion von Ott in Führung. Nur wenige Minuten später baute Schiefner diese aus. Fischbach kämpfte sich eindrucksvoll ins Spiel zurück. Mit dem Anschlusstreffer durch Schlotzhauer verlor Langenfeld die Ordnung und die Gäste sorgten immer öfter für Torgefahr. Nachdem Vonderlind den Ausgleich erzielt hatte, war die Heimelf nur noch um Ergebnisverwaltung bemüht.Nach einem Handspiel von Schiefner erhielten die Gäste in der letzten Spielminute die Chance, die Vonderlind dankend annahm, das Spiel vom Punkt aus zu entscheiden.1:0 (23.) Ott, 2:0 (26.) Schiefner, 2:1 (33.) Schlotzhauer, 2:2 (55.), 2:3 (60.) Vonderlind

Stadtlengsfeld – Geismar 3:1 (1:1)

Beide Mannschaften wollten gewinnen, da es noch um den 2. Tabellenrang ging. Nach zwei Minuten ergab sich für Geismar durch Loos die erste Chance. Ihr Schuss ging knapp über das Tor. Schmidt hatte die Chance zur Führung für die Eintracht. Sie schoss aus drei Metern Torfrau Bittorf an. Nach einem Fehler der Stadtlengsfelder Spielerinnen setzte sich Chr. Erb von rechts durch und ließ Torfrau Walter keine Chance. Die Eintracht-Frauen erholtensich vom Gegentreffer schnell und trugen gekonnte Angriffe vor. Nach einem Pass von Sandlaß in den Lauf von Bauer, ließ diese Bittorf keine Chance und erzielte den Ausgleichstreffer. Aus dem Anstoß entwickelte sich abermals durch einen Schnitzer in der Eintracht-Abwehr die Chance für Herget zur Führung, dochWalter parierte den platzierten Schuss aus Nahdistanz. Nach dem Wechsel fiel innerhalb von zwei Minuten die Entscheidungm durch die Zwillinge. Unmittelbar nach dem Anstoß setzte sich Diana Schmidt gegen die Abwehr durch und platzierte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Kurz darauf setzte sich Zwillingsschwester Ramona Bauer nach Pass von Kümpel in unnachahmlicherWeise in der Mitte gegen zwei Abwehrspielerinnen durch und schloss ab. Die Eintracht hatte das Spiel danach im Griff undso ergaben sich für Geismar keine klaren Torchancen mehr. Eisenschmidt verfehlte das Tor nur knapp und Schmidt setzte das Leder zwei Meter vor dem Tor an den Pfosten. Die großen Technikerinnen der Stadtlengsfelder Mannschaft, Nadine Rimbach und Diana Schmidt werden ihre Laufbahn beenden. Die beiden Damen prägten das Niveau der Mannschaft ganz wesentlich. Sie gehören zu den besten Spielerinnen unseres Kreises.0:1 (17.) Chr. Erb, 1:1 (22.) Bauer, 2:1 (31.) Schmidt, 3:1(32.) Bauer

Barchfeld – Kieselbach 2:0-Wertung

Kieselbach konnte am letzten Spieltag keine spielfähige Mannschaftstellen.

Quelle stz

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.