William Heß dreht Rückstand in Vorsprung

Die Fußballer aus Treffurt hatten nach ihrer kurzzeitigen Gleichwertigkeit zu Beginn des Landesklasse-Punktspiels in Kaltennordheim nichts mehr zu bestellen. Nach ihrem Führungstor, das aus einer „verunglückten“ Flanke heraus entstanden war, gerieten die Normannen gegen immer stärker auftrumpfende Platzherren richtig unter die Räder. Nach ihrer anfänglichen Verunsicherung drehten die Kaltennordheimer die Partie dank der Treffsicherheit von William Heß zu ihren Gunsten. Nach Eckball von Robin Wieber stellte zunächst Daniel Wolf in der 19. Minute den 1:1-Gleichstand her. Dieser gab den Platzherren die Sicherheit, um das Spiel an sich zu reißen und weitere Chancen zu erarbeiten. Nach einem Schuss von Thomas Markert zeigte der Gäste-Torhüter Maik Nollner eine erste gute Parade. Der Torwart stand bis zum Schlusspfiff im Brennpunkt, konnte mehrmals gut parieren, musste aber insgesamt sechsmal hinter sich greifen. Nach schöner Vorarbeit von Wolf stellte Heß mit seinem ersten Tor in der 39. Minute die Weichen auf Sieg für die Kaltennordheimer Elf. Noch vor der Pause traf Heß wieder und sorgte damit für die 3:1-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Treffurt rein gar nichts mehr zu bestellen. Das Spiel machten ausschließlich die Kaltennordheimer. Der Schussversuch von Alexander Käppler in der 82. Minute war die einzige zwingende Tormöglichkeit für die Normannen. Auf der Gegenseite hebelten die SG-Akteure ein ums andere Mal die Treffurter Abwehr aus und kamen so zu vielen Chancen und drei Torerfolgen. Zehn Minuten nach Wiederanstoß ließ Heß in Zusammenspiel mit Wieber die Gäste-Defensive alt aussehen (4:1). Als SG-Kapitän Roberto Trabert von der Grundlinie aus vor den Gäste-Kasten flankte, stand Wieber goldrichtig und traf locker zum 5:1. Und als schließlich derselbe Spieler bei einem Angriffsversuch im Treffurter Strafraum von den Beinen geholt wurde, gab es Elfmeter für die Gastgeber. Den verwandelte Felix Heym sicher. Dann war Schluss.

Kaltennordheim: Witzel; Wolf (67. Arndt), Giesler, Quentmeier, Markert, Trabert, Wieber, Dittmar (55. Zipperer),Wichler, Heß (63. Heym), Greifzu

Treffurt: Nollner; Richardt, Manegold, Mann, Böttger, Bondzio, Meng (72. Leise), Hattenbach (46. Aderhold), Käppler, Mengis, Hitzigrath

F. Schubert (Nahetal-Waldau)

Tore: 0:1 Mann (7.), 1:1 Wolf (19.), 2:1, 3:1, 4:1 Hess (39., 44., 55.), 5:1 Wieber (67.), 6:1 Heym (90.,

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.