Dem Spitzenreiter knapp unterlegen

Bei schönsten Fussballwetter begann für die Fischbacher Damen die Rückrunde und mussten sich gleich gegen den Spitzenreiter beweisen. Die Gäste zeigten sich von Beginn an hellwach und drängten gleich Richtung der Fischbacher Torfrau Ch. Beck, die nach langer Verletzung Ihr erstes Spiel absolvierte. Die Gastgeber standen in der Abwehr sehr gut und konnten einen Abschluss der UBacher Damen größtenteils verhindern. In der 7. Minute kam Fischbacher zu seiner ersten Torchance. Nach einem schnellen Konter, konnte J. Bühner knapp vorm Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Der anschließende Freistoß konnte von E. Reukauf sehr gut platziert werden, wurde aber sehr gut von der UBacher Schlussfrau pariert. 3 Minuten später hatte die Gäste Ihre erste Großchance und nach Ecke von (8) verpasst (13) nur knapp das Tor. Im Anschluss wurde die Partie offener und die Heimmannschaft konnte sich öfters aus der eigenen Hälfte befreien. In der 20. Minute scheiterte J.Bühner nach schöner Kombination mit E.Reukauf erneut an der Torhüterin. Kurze Zeit später scheiterte (14) nach schönem Spielzug mit (13) an der starken Fischbacher Schlussfrau. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste, die Gäste drückten auf das Tor der Gastgeber, die sich nur noch selten befreien konnte. Die Spielfrau des Tages war Zweifelsohne die UBacherin Susanne Kirchner, die alle Angriffe einleitete und Ihre Mannschaft anpeitschte. Alle Angriffsversuche konnten jedoch von den stark-spielenden Fischbacher Schlussfrauen im Keim erstickt werden. So versuchten die Gäste es nun mit Fernschüssen, die aber das Tor meistens verfehlten. Die Ubacherinnen warfen nun alles nach vorne und so gab es Platz für schnelle Konter. Die Hausdamen erkannten dies und erarbeiteten sich jetzt einige gute Chancen. So verfehlte J. Vonderlind nach einem Volleyschuss aus der eigenen Hälfte das Tor nur knapp. Ebenso ging es E. Reukauf nach schönen Zusammenspiel mit S.Vogler und J.Bühner. Doch in der 57. Minute schafften die Gäste nach einer Unaufmerksamkeit die ersehnte Führung. S. Kirchner schaffte es sich einen Weg durch die rechte Abwehrseite zu bahnen. Nach Pass einem Pass auf die freistehende (?) ,mit Hilfe des Pfosten, die Fischbacher Schlussfrau überwinden. Dieser Gegentreffer schockte die Gastgeber sehr und man hätte in den letzten Minuten noch höher verlieren können.
In einem sehr ansehnlichen Spiel gewann der Spitzenreiter zwar verdient, aber auch glücklich. Nach soviel Kampf und Hingabe hätten sich die Fischbacherinnen einen Punkt verdient gehabt.
Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.