Favorit feiert überlegenen Erfolg

Im Fußball-Landespokal unterlag der Landesklassen- Vertreter aus der Rhön dem Ostthüringer Oberligisten klar. Es war der erwartet deutliche Erfolg für die Rudolstädter Einheit, bei der der aus Steinbach-Hallenberg stammene Robert Teske urlaubsbedingt fehlte. Die Ostthüringer zeigten sich dabei sehr effektiv im Bestrafen der gegnerischen Fehler. Diese machten die Kaltennordheimer in der erneut umgestellten Abwehr und im defensiven Mittelfeld einfach zu oft. Das begann schon in der 3. Minute. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie kam das Leder zu Latuszek. Der sah, dass Zipperer zu weit vor seinem Gehäuse stand und überwand diesen aus 35 Metern mit einem Heber zum 0:1. Weitere Chancen in der Anfangsphase blieben ungenutzt. Die erste Gelegenheit für die Heimelf hatte Andy Möller nach Pass von Kerschner. Der konnte aus 14 Metern aber den Rudolstädter Schlussmann nicht überwinden. Die Kaltennordheimer versuchten, mitzuspielen, kamen aber nur selten in die Nähe des Rudolstädter Strafraumes. Dem Oberligisten gelang dies weit öfter, wobei er immer wieder von Fehlern im Spielaufbau der Rhöner profitierte. Eine Vielzahl von Chancen blieben ungenutzt, wobei sich Zipperer mehrfach auszeichnen konnte. Innerhalb von zehn Minuten entscheiden sie dann das Spiel. In der 26. Minute legte Latuszek frei vor Zipperer quer und Heuschkel schon zum 0:2 ein. Schulz traf aus 20 Metern sehenswert in den Winkel zum 0:3 (28.) und erneut Heuschkel ließ sich in der 36. Minute die Chancen zum 0:4 nicht nehmen. In der 43. Minute stellte Langhammer in Abstaubermanier den Halbzeitstand sicher. Kurz davor hatte Wagner eine der wenigen Chancen für die Heimelf. Sein Freistoß aus 20 Metern strich knapp über den Kasten. In der zweiten Halbzeit standen die Rhöner besser zum Gegner und arbeiteten effektiver gegen den Ball. Aber immer wieder leisteten sie sich Fehler, die gnadenlos bestraft wurden. So bei Sonnenbergs 0:6 (55.). Den achten Treffer verhinderte Zipperer in toller Manier bei Heuschkels Kopfball und dem Nachschuss von Christian Schulz (60). Für die Gastgeber hatte Wagner nach einem schönen Angriff eine Chance zum Ehrentreffer (62.). Dieser gelang Andy Möller in der 71. Minute. Er nahm einen Freistoß aus dem Mittelfeld im Fünfmeterraum an, drehte sich blitzschnell und schob ein. Den zweiten Kaltennordheimer Treffer verpasste Kerschner knapp. Der köpfte nach schöner Flanke von Dittmar an den Pfosten. Kurz davor hatte Heuschkel das 7. Tor der Gäste erzielt. Den Endstand erzielte Langhammer in der 80. Minute.

Kaltennordheim: Zipperer; Fuß, Markert, Steinmetz, L. Salzmann (72. Vogt), Dressler, Eisenbach, Wagner, Kerschner, Dittmar, Möller

Rudolstadt: Richter; Grabinski, Westrup, Langhammer, Häußler (46. Sonneberg), Rudolph, Müller (62. Ch. Schulz), Schröter, M. Schulz, Heuschkel, Latuszek (46. Kirsten)

Schiedsrichter: Storch (Wahles) –

Tore: 0:1 Latuszek (3.), 0:2 Heuschkel (26.), 0:3 M. Schulz (28.), 0:4 Heuschkel (36.), 0:5 Langhammer (43.), 0:6 Sonnenberg (55.), 0:7 Heuschkel (65.), 1:7 Möller (71.), 1:8 Langhammer (81.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.