Fischbach scheiterte an einer starken Torhüterin

Nach dem ersten Heimsieg ging es mit großen Erwartungen nach Gumpelstadt. Nach Anstoss der Gastgeber, konnte sich E. Reukauf den Ball erobern und hatte die erste Torchance, die von der Torhüterin nur zur Ecke geklärt werden konnte. Die Gastgeber waren sehr unsicher, was die Fischbacher Damen ausnutzen und sich einige Torchancen erarbeiteten. Jedoch scheiterten E.Reukauf, J. Bühner und C. Walter an der starken Torhüterin. In der 17. Minute konnte die Torhüterin überwunden werden, jedoch wurde der Ball noch von der Linie gekratzt. Durch das Unvermögen der Gäste, kamen die Gumpelstädterinnen immer besser ins Spiel und gingen nach einem individuellen Fehler zum 1:0. Dieses Tor schockte die Fischbacher Mannschaft und sie war wie gelähmt. So fiel kurz darauf das 2:0 durch einen Strafstoss, nach einem Handspiel. Die Gäste konnten das 2:0 nur glücklich in die Pause retten. Zu Beginn der 2. Halbzeit sah man wieder eine besser spielende Fischbacher Mannschaft. Aber an der Torhüterin war heute kein vorbei kommen und das Glück fehlte auch. So verpasste J. Vonderlind und C. Walter nur knapp das Tor. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und so kam es hinten zu Lücken, die die Hausdamen ausnutzten und durch einen Fernschuss auf 3:0 erhöhten. Dies war wie ein Stich in Herz und Gumpelstadt erhöhte sogar noch auf 4:0. In den letzten 10 Minuten war Gumpelstadt müde und nachdem J. Bühner auf 4:1 verkürzte, wollte es Fischbach nochmal wissen. Die Gäste hatten nun Chancen im Minutentakt, konnten jedoch nur eine durch J. Vonderlind nutzen und so endete das Spiel 4:2. Zu erwähnen ist noch, dass nach dem 4:2 die Fischbacher Damen Anstoss machen wollten und nur vom verwirrten Schiri gestoppt werden konnten.
Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.