Fischbacher spielerisch zum Titel

Sonntag der 21.01.2018 wird in Fischbach wohl einigen in Erinnerung bleiben, den an diesem Tag fand die Hallenkreismeisterschaft im Futsal der Frauen statt. Es waren 9 Mannschaften angereist um den besten im Kreis Rhön/Rennsteig zu ermitteln. Nach der Auslosung stand fest das man in der Vorrunde in der 5er Gruppe auf Eisenach, Merxleben, Zella-Mehlis und Titelverteidiger Steinbach-Hallenberg traf. Im ersten Spiel stand man dem FSV Eintracht Eisenach gegenüber und man tat sich lange schwer da unsere Mädels gute 6 Minuten brauchten um zu ihrem Spiel zu finden. Der 1:0 Treffer durch Ramona Lenke war wie ein brustlöser und ab diesem Zeitpunkt lief der Ball nun besser durch die eigenen Reihen sodass Louisa Hepp mit schönem Treffer aus der Distanz sogar noch auf 2:0 erhöhen konnte und somit den gelungenen Auftakt ins Turnier sicherstellte. Als zweiten Gegner hatte man mit Titelverteidiger Steinbach-Hallenberg den erwartet schweren Gegner vor der Brust. Zwar war es ein Spiel auf Augenhöhe doch der Vorjahressieger kamen im ganzen Turnier nicht an die Leistung aus 2017 heran und so entschied Ramona Lenke das Spiel durch ihren Treffer zu unseren Gunsten. In Spiel 3 traf man auf Zella-Mehlis gegen die man sich wieder lange schwer tat. Zella-Mehlis verteidigte geschickt allerdings waren sie gegen den Treffer in den Winkel von Diana Schmidt machtlos und mussten sich ebenfalls mit 1:0 geschlagen geben. Im letzten Spiel ging es somit um den Gruppensieg, zwar hatte man bereits 9 Punkte auf der Habenseite doch der letzte Gegner hieß Merxleben die zu diesem Zeitpunkt mit 6 Punkt auch auf Kurs Halbfinale waren. So sollte es wieder ein enges Spiel werden mit dem besseren Ende für unsere Mädels. Die gute Defensivarbeit zahlte sich aus und so blieb man ohne Gegentor in der Gruppenphase und vorne konnte man sich darauf verlassen das irgendwann eine Chance genutzt wurde. So war es wieder Ramona Lenke die uns zum 1:0 Sieg schoss. Damit zog man souverän ins Halbfinale ein mit 12 Punkten und 5:0 Toren. In Gruppe B setzte sich überraschend Mittelhausen vor dem Favoriten aus Gumpelstadt durch und so kam es zum Duell gegen Gumpelstadt im Halbfinale. Auch hier stand die Defensive um die überragende Franziska Albrecht und Torfrau Anna Matthes stabil und vorne war man eiskalt als Diana Schmidt und nur Sekunden später Ramona Lenke uns per Doppelschlag in Führung brachten. In Folge dessen verteidigte man aufopferungsvoll den Vorsprung und auch wenn Gumpelstadt noch zum 2:1 Anschluss traf, zog man verdient ins Finale ein. Hier traf man auf die Mannschaft aus Mittelhausen die sich im zweiten Halbfinale gegen Merxleben durchsetzten. Merxleben hatte auch noch einmal Grund zum Jubeln den sie schlugen im kleinen Finale die Mannschaft aus Gumpelstadt nach 6-Meterschießen. Die Spannung stieg nun nochmal da beide Finalisten bereits am Spielfeldrand warteten. Dann war es soweit und es ging zum letzten Mal in 10 Minuten um den Kreismeistertitel. In einer äußerst fairen Partie zeigten sich unsere Mädels spielbestimmend und Geburtstagskind Madlen Henke brachte uns früh in Führung. Wieder verteidigten wir sehr gut und ließen nur wenige Chancen für Mittelhausen zu und wenn blockten Chantal Stopfel oder Franziska Albrecht jeden gefährlichen Torschuss, jedoch verpassten wir es auch mit vielen guten Konterchancen den Sack zu zumachen. Somit blieb es bis zur letzten Sekunde spannend bis endlich der Schlusspfiff ertönte und der Jubel keine Grenzen kannte. Nach dem ersten Jubel fand man dann auch tröstende Worte für den fairen Verlierer aus Mittelhausen die im Anschluss ihre tolle Turnierleistung mit uns feierten. Somit standen wir nach einem Turnier ohne Punktverlust als neuer Hallenkreismeister der Frauen Rhön/Rennsteig fest und stellten mit Diana Schmidt auch noch die beste Spielerin. Durch diesen Sieg sind wir automatisch für die Landesmeisterschaft im nächsten Jahr qualifiziert. Nun heißt es mit diesem guten Gefühl und dem ersten offiziellen Titel für die Fischbacher Damenmannschaft sich ordentlich auf die Rückrunde vorzubereiten um die Ziele draußen ebenfalls zu erreichen.

Fischbacher SV: Anna Matthes, Chantal Stopfel, Ramona Lenke, Diana Schmidt, Franziska Albrecht, Louisa Hepp, Madlen Henke

Vorrunde:

Fischbach – Eisenach 2:0
Fischbach – Steinbach-Hallenberg 1:0
Zella-Mehlis – Fischbach 0:1
Merxleben – Fischbach 0:1

Halbfinale: Fischbach – Gumpelstadt 2:1

Finale: Fischbach – Mittelhausen 1:0

https://www.insuedthueringen.de

Souverän sichern sich die Frauen aus Fischbach den Titel bei den in Bad Salzungen ausgetragenen Hallenkreismeisterschaften der Frauen im Futsal. Die SG Gumpelstadt verliert im kleinen Finale im Sechs-Meter-Schießen. Von Hans Hörnlein Bad Salzungen – In der Bad Salzunger Werner-Seelenbinder-Halle waren mit Ausnahme vom SV Trusetal 05 alle Mannschaften der Kreisliga Rhön-Rennsteig/Westthüringen am Start. Das Siegerteam aus der Rhön gewann alle seine sechs Spiele und darf sich somit verdient Kreismeister nennen. Vor Beginn des sehr gut organisierten Turniers wurden die beiden Vorrundengruppen ausgelost. In der Gruppe A standen sich Eintracht Eisenach, der FC Steinbach-Hallenberg, die SG Merxleben, der Fischbacher SV und Zella-Mehlis gegenüber. Souverän, weil ohne Gegentreffer, entledigte sich Fischbach mit vier Siegen der Aufgaben. Als zweite Mannschaft zog Merxleben in das Halbfinale ein. Dafür reichten zwei Siege und sechs Punkte. Dabei sah es bis zum letzten Spiel für SteinbachHallenberg sehr gut aus. Doch ein Remis gegen das Gruppenschlusslicht Eisenach (0:0) kostete den Haseltalerinnen das Weiterkommen. Bei einem Erfolg gegen Eisenach und damit ebenfalls sechs Zählern wie Merxleben hätte die Tordifferenz für Steinbach-Hallenberg gesprochen. Auf Rang vier landete Zella-Mehlis vor Eintracht Eisenach In Gruppe B duellierten sich die SG Gumpelstadt/Möhra, der FSV 1898 Mittelhausen, der FSV Schmalkalden und der SFC Weidebrunn. Hier entschied das Torverhältnis über den Gruppensieg. Gumpelstadt und Mittelhausen gewannen jeweils zwei Spiele und verloren eins. Dabei siegte Gumpelstadt im direkten Duell gegen Mittelhausen 1:0, musste sich aber Schmalkalden in seinem letzten Gruppenspiel mit dem gleichen Ergebnis beugen. Die Schmalkalderinnen wiederum kamen gegen Weidebrunn nicht über ein 0:0 hinaus, was ihnen die Chancen für das Halbfinale nahm. Im ersten Halbfinale trafen die Bad Salzunger Kreisvertreter Fischbacher SV und SG Gumpelstadt/Möhra aufeinander. Beide Mannschaften boten ein spannendes Spiel mit vielen Versuchen, zu einem Torerfolg zu kommen. Schmidt schaffte für die Rhö- nerinnen in der 4. Minute mit einem schönen Tor das 1:0. Diesen Vorsprung erhöhte Lenke nur 60 Sekunden später auf 2:0. Nach dem 2:1 durch Gerasch wurde es nochmal spannend. Die Partie warin der Folge wieder offen. Doch ein weiterer Torerfolg der Gumpelstädter Frauen blieb aus, weil die Fischbacherinnen kaum etwas zuließen. Somit blieb es beim 2:1 und die Frauen aus der Rhön zogen ins Finale ein. Die Begegnung Mittelhausen gegen Merxleben im zweiten Semifinale endete 2:0, hätte aber auch einen anderen Verlauf nehmen können. Denn Merxleben versiebte einen Strafstoß, was sich für Mittelhausen auszahlen sollte. Spannendes Finale Die Entscheidung kleine Finale um den dritten Rang fiel von der SechsMeter-Linie. In diesem unterlag die SG Gumpelstadt/Möhra den Damen aus Merxleben 6:7. Nach der regulä- ren Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Dabei konnte Gumpelstadt das 0:1 für Merxleben durch Ernst noch ausgleichen. Gerasch gelang in der 7. Minute das 1:1. Als die Entscheidung heranreifte, hatten die Frauen aus Merxleben das bessere Ende für sich. Zu ihrer großen Freude sicherten sie sich damit den Bronzeplatz. Mit einem Paukenschlag begann das Finale, in dem der Fischbacher SV auf Mittelhausen traf. Schon in der ersten Minute traf Henke für Fischbach zum 1:0 zur Überraschung aller. Keiner dachte, dass es nach diesem furiosen Start in die Begegnung schon der entscheidende Treffer sein sollte. Alle weiteren Bemühungen der beiden Vertretungen, weitere Treffer anzubringen, blieben aber erfolglos, sodass die Fischbacherinnen wenig später bei der Siegerehrung freudestrahlend ihre Siegestrophäe in Empfang nehmen konnten.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.