Kaltennordheim mit wichtigem Sieg

Im Punktspiel in der Fußball-Landesklasse gewannen die Gastgeber von der SG Kaltennordheim nach einem späten Treffer glücklich gegen gleichwertig agierende, aber glücklose Gäste von der SG Viernau. Nach einer nervösen Anfangsviertelstunde mit vielen Fehlern fanden beide Mannschaften in die Partie. Während die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel hatten, kamen die Gäste im Verlauf der ersten Halbzeit zu immer besseren Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde hätten sie in Führung gehen müssen. Viernau startete einen Konter, tauchte in Überzahl vor dem Gehäuse von Christian Stern auf, aber Andrej Strucka traute sich nicht, selbst abzuschließen, sondern schob den Ball an seinen Nebenmann weiter und vergab so die Riesenmöglichkeit, weil dieser die Sache vertändelte. Vor allem in den ersten 45 Minuten musste die Partie wegen der vielen Foulspiele häufig unterbrochen werden. Die sich aus den Freistößen ergebenden Torchancen konnten die Viernauer nicht nutzen. Alle Standards aus dem Mittelfeld wurden auf Gäste-Seite von Nico Hannes getreten. Während damit in der ersten Halbzeit noch halbwegs für Torgefahr gesorgt werden konnte, verpufften die zahlreichen, aber ungenauen Hannes-Freistöße in der zweiten Halbzeit allesamt. Für Torgefahr konnte auch der starke Einsatz des Viernauers Daniel Storandt nicht sorgen. Zwar setzte sich Storandt immer wieder sehr gut in Szene, fand aber bei seinen Flanken keinen Abnehmer in der Mitte. Er zeigte somit brotlose Kunst. Bis zum Halbzeitpfiff blieb die Partie torlos. Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichen, mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Einen Fernschuss des Kaltennordheimers Martin Hofmann bekam der Viernauer Torhüter Alexander Weisheit erst im Nachfassen unter Kontrolle (49.). Wenn da ein Spieler der Gastgeber- Elf richtig gestanden hätte… Auf der Gegenseite flankte Storandt von rechts klasse in die Strafraummitte. Strucka knallte den Ball an den Pfosten. Auch das wäre bei mehr Glück einen Treffer wert gewesen (51.). Lange lag ein Treffer in der Luft. In der Schlussviertelstunde kristallisierte sich heraus, dass diejenige Mannschaft, die ein Tor vorlegen konnte, auf der Siegerstraße wäre und den knappen Vorsprung mit Mann und Maus verteidigen würde. Das geschah – zugunsten der Platzherren. Nach starkem Einsatz von Kapitän Benjamin Fuß auf der linken Seite gelangte der Ball zu Lukas Salzmann und der schoss ihn in die Maschen des Gäste-Gehäuses. Die Viernauer versuchten, den Rückstand zu egalisieren. Selbst der Viernauer Torhüter war bei Standards im Kaltennordheimer Strafraum zu finden. Das wäre beinahe schiefgegangen, als Daniel Wolf das leere Gästegehäuse von der Mittellinie knapp verfehlte. So blieb es beim knappen Sieg für die

Kaltennordheimer. tk Kaltennordheim: Stern, Fuß, Wolf, Hofmann, Oehler (90+3 Greifzu), Eisenbach (64. Dressler), Steinmetz, Dittmar, Salzmann, Quentmeier, Giesler (64. Möller)

Viernau: Weisheit; Jahn, Wedekind, Hess, Tödtmann, Schulz (67. Funk), Hannes, Strucka (83. Schlegelmilch), Stegmann, Hoffmann, Storandt

Schiedsrichter: M. Linß (Neustadt/Coburg) –

Tor: 1:0 Salzmann (80.) –

Zuschauer: 80

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.