Kantersieg zum Saisonauftakt – Premiere an der Tabellenspitze

Nach dem harten Trainingslager der letzten Woche wurde es heute im Rennen um die Punkte in der Liga erstmals ernst. Bei passablem Wetter und mit einer sehr breit aufgestellten Mannschaft wurden die Gegner aus Merxleben erwartet. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus der vergangenen Saison. Trainer D.Vogt stellte die Mannschaft entsprechend ein. Die Gäste reisten gerade mal so voll besetzt an, hatten jedoch ihre stärksten Spielerinnen dabei. Mit dem Anpfiff entwickelte sich zunächst ein etwas hektisches Spiel, das meist in überhasteten Aktionen endete. Nach ein paar Minuten war die Anfangsnervosität verflogen und Fischbach dominierte den Gegner. Erwartungsgemäß suchten diese Ihr Heil in Distanzschüssen, was jedoch nie wirklich für Torgefahr sorgte. Anders auf Seiten der Gastgeber. Hier rollte eine Angriffswelle auf die nächste, jedoch wurde häufig zu überhastet abgeschlossen oder der Ball verfehlte sein Ziel knapp. Einzig D. Schmidt hatte die Nerven und netzte bereits in der 10. Minute verdient zum 1:0 ein. Kurz darauf hatte K. Pabst nach sehenswertem Solo noch das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp am Pfosten. Dann spielte sich das Geschehen häufig zwischen den Strafräumen ab, ehe C. Stopfel den Pausenstand mit 2:0 herstellte. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch eine Mannschaft, das Tor der Merxlebenerinnen stand unter Dauerbeschuss. M. Henke eröffnete den Torreigen in Hälfte 2 mit einem sehenswerten Treffer. Nach dem 4:0 durch L. Hepp war der Widerstand dann endgültig gebrochen. So war es wieder M. Henke die in der 61.Minute das 5:0 besorgte. Der Torreigen ging munter weiter – mit Treffern in der 63., 64. Und 66. Minute legte R. Lenke einen lupenreinen Hattrick in Rekordzeit hin. Ebenso legte sie das 9:0 für L. Hepp auf, die mit dem 9:0 den Schlusspunkt des Spieles setzte. Fazit: Auch wenn nicht jeder Pass ankam, nicht jede Verteidigungsaktion oder Torabschlag klappten – es war immer wieder jemand da, der für den anderen gelaufen ist und aushalf, wenn es brannte. Das war im heutigen Spiel der Schlüssel zum Erfolg. In einem teilweise sehr umkämpften und körperbetonten Spiel setzten sich also die Gastgeber überlegen und verdient durch. Zum einen hatte Merxleben ohne Auswechslerin bei den teilweise schwülen Temperaturen schon einen schlechten Stand, während Fischbach mit 12 Spielerinnen auf allen Positionen rotieren konnte. Es waren heute aber vor allem 3 Dinge, die unser Spiel geprägt haben – Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und jede Menge Spielfreude. Und dieser Einsatz wurde am Ende belohnt – Tabellenführer waren die Damen des Fischbacher SV bisher noch nie. Aber man darf auch nicht vergessen, dass der letztjährige Kreismeister aus Gumpelstadt noch nicht gespielt hat. Dennoch werden wir alles daran setzen, diesen ersten 1. Platz zu verteidigen.

Es spielten für Fischbach:

  1. Grob, K. Pabst, L. Schlotzhauer, R. Lenke, D. Schmidt, M. Henke, M. Denner, F. Albrecht, S. Heine, C. Stopfel, L. Hepp, N. Pabst

Für Merxleben:

  1. Röth, J. Beckmann, T. Trautmann, N. Rose, L. Klötzer, M. Bienas, D. Weingart
Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.