Michael Schmidt und Tino Jäger machten den Unterschied

Am vergangenen Sonntag musste die zweite Mannschaft gegen den VfB aus Vacha ran. Nachdem Debakel in der letzten Woche gegen Geismar gab es wieder etwas gut zu machen. Die Gastgeber kamen hellwach auf den Platz und konnten zu Beginn mit guten Ballstafetten die ersten Chancen erarbeiten. Vacha’s Abwehr stand sehr kompakt und ließ nicht viel zu. Mit langen Bällen über die linke Seite fütterten Sie die Frontmänner mit langen Bällen, was in der 17. und 22. Minute auch zu einem Doppelschlag von Schmidt führte. Die Heimelf spielte im Anschluss sehr ängstlich und Vacha nutzte diese Minuten knallhart aus und erhöhte in der 88. Minute durch T. Jäger auf 0:4. In der 45. Minute fiel dann noch das 4:0 durch M. Dittmar nach einer Unstimmigkeit mit dem eigenen Torwart. Die zweite Hälfte begann wieder mit einem guten Start der Heimelf, sie erarbeitete sich einige gute Chancen, konnte jedoch kein Tor daraus erzielen. So verpasste z.B. J. Bönewitz nach harter Hereingabe von Fl. Vogt knapp. Ohne weitere große Szenen ging die Partie mit 0:4 verloren, wobei Schmidt und T. Jäger den Unterschied machten.

SG Fischbach/Kaltennordheim II: Rico, Quentmeier, Dirk Boxberger, Jan Gießler, Florian Bach, Florian Friedrich, Stefan Rauch, Martin Ruppert, Florian Vogt, Steven Vogt (68. Christian Vogt), Jens Bönewitz (83. Enrico Sachs) , Michael Dittmar

VfB Vacha: Christian Mehnert, Stephan Lührmann, Toni Rehberrg, Martin walter, Michael Wenzel, Andreas Koch, Tino Jäger, Andre Jäger (70. Mark Weißenborn), Phillip Glock, Johannes Bittorf, Michael Schmidt (83. Chris Zier)

Tore: 0:1(17.), 0:2(22.) Schmidt, Michael; 0:3(38.) Jäger, Tino; 0:4(45.) ET Dittmar, Michael

Schiedsrichter: Oswin Bernhardt, Stefan Schramm, Anja Kirchner

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.