Nach spannendem Turnier nur Bronze für Fischbach

Am Sonntag den 25.02.2018 fand die Frauen-Hallen-Futsal-Landesmeisterschaft der Ü35 Damen statt. Angetreten waren wie schon im Vorjahr die Mannschaften vom Gastgeber Bad Berka, USV Jena, Eintracht Eisenach und der Fischbacher SV. Nach Silber im letzten Jahr hatten sich unsere Mädels vorgenommen den Favorit aus Jena ein offenes Rennen zu bieten. Zurückgreifen konnten wir dabei auf die Hilfe aus Walldorf. Die Gastspielerinnen Susann Wöhner und Steffi Portz schlossen sich unserem FSV an und fügten sich hervorragend in unser Team ein. Leider fehlten uns kurzfristig einige Stammkräfte oder gingen angeschlagen ins Turnier, sodass wir mit einem relativen dünnen Kader und nach der Verletzung von Nadine Rimbach gleich zu Beginn nur noch 5 Feldspieler zur Verfügung hatten. Im ersten Spiel traf man auf Bad Berka und die Gastgeber traten selbstbewusst und aggressiv auf. Damit überraschten sie unsere Mädels und gingen am Ende nicht unverdient mit 2:1 als Sieger vom Feld. Eisenach war dann unser zweiter Gegner und der Ball lief nun deutlich besser. Nach konzentrierten 10 Minuten hieß es 2:0 für uns nach Toren von Portz und Wöhner. Das letzte Spiel der Hinrunde war dann gegen den amtierenden Landesmeister USV Jena. Auch hier zeigte man das der Favorit am heutigen Tag wackelte und der Titelkampf in diesem Jahr deutlich spannender verlaufen sollte. Hinten hielten Torfrau Sandra Butzer, Steffi Portz und Nadine Korsig den Angriffen der Jenaer stand und vorne wirbelten Ramona Lenke, Susann Wöhner und Diana Schmidt die Jenensen Abwehr einige Male durcheinander. Letztere brachte uns dann auch mit 1:0 in Führung, allerdings bewahrte Jena Ruhe und spielte in der letzten Minute ihre ganze Klasse aus und drehten das Spiel mit zwei konsequenten Angriffen noch auf 1:2. Somit ging man nach der Hinrunde mit nur 3 Punkten auf dem Bronzerang in die Rückrunde, allerdings war noch alles möglich da Jena und Bad Berka mit jeweils 7 Punkten noch in Reichweite waren. Erst recht nachdem man Bad Berka im Rückspiel mit 3:2 bezwang und Ramona Lenke nach schönem Spielzug zum umjubelten Siegtreffer in den Schlusssekunden traf. Den wahrscheinlich schönsten Treffer konnten die mitgereisten Fans ebenfalls in diesem Spiel bejubeln, als Steffi Portz per direkten Freistoß zum zwischenzeitlichen 1:0 traf. Somit war wieder alles offen und man brachte sich in eine noch bessere Ausgangslage, weil man auch Eisenach mit 1:0 bezwang, die kurz zuvor überraschend gegen Jena ein torloses Remis erreichten und damit das Titelrennen noch spannender machten. So kam es zu einem echten Endspiel gegen Jena und es war klar das man mit einem Sieg den Landesmeistertitel sicher hätte. Die ersten Minuten verliefen gut für uns, mit viel Ballbesitz brachten wir Jena mehrmals in brenzlige Situationen. Leider vergab Ramona Lenke aus knapp zwei Metern frei vorm Tor, wer weiß wie das Spiel mit einer Führung im Rücken dann verlaufen wäre. So kam es wie es kommen mussten wir vergaben unsere Chancen und Jena bestrafte dies eiskalt, mit dem Treffer zum 1:0 war dann auch jeglicher Wille gebrochen und der dünne Kader machte sich bemerkbar. Jena ließ nun Ball und müde Fischbacher Damen laufen und schraubte das Ergebnis auf ein deutliches 4:0. Aus der Traum vom Titel und man musste nun auch noch auf einen Patzer von Bad Berka im letzten Spiel gegen Eisenach hoffen, doch auch diese Taten uns keinen Gefallen und somit stand am Ende leider nur der 3. Platz und Bronze für uns. Das aber bis zum letzten Spiel alles offen war zeigt das man nicht weit entfernt war vom Niveau des alten und neuen Landesmeister aus Jena. Als beste Spielerin wurde unsere Diana Schmidt ausgezeichnet. Für uns spielten: Sandra Butzer, Nadine Rimbach, Nadine Korsig, Steffi Portz, Susann Wöhner, Ramona Lenke und Diana Schmidt. Nächstes Jahr heißt es dann wieder neues Jahr neues Glück, zumindest zeigte das Turnier 2018 das es in 2019 wohl wieder ein spannender Titelkampf werden sollte.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.