Punkteteilung nach Schlagabtausch

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die gastgebenden Kaltennordheimer und die Gäste aus Waltershausen im Fußball-Punktspiel der Landesklasse, Staffel 3. Für die Kaltennordheimerist jeder Punkt im Kampf gegen denAbstieg wichtig, also auch der gegen den Tabellenachten erzielte. Die Partie begann furios für die Waltershäuser Elf. Nach ihrem ersten Angriff gingen die Gäste in Führung. Lucas Andreas Braun stocherte den Ball im Kaltennordheimer Sechzehner in Richtung Torhüter, konnte den aber nicht überwinden. Sebastian Krause bekam das Leder aber auch nicht unter Kontrolle und Erick Zeidler staubte zum 0:1 ab (2.). Das war ein Schock für die noch unsortiert wirkenden Platzherren. Vor allem in der Anfangsphase waren die Waltershäuser Angreifer Braun und Zeidler kaum zu stoppen. Wenn diese etwas treffsicherer gewesen wären, hätten die Gäste ihren Vorsprung schnell ausbauen können. Bei der ersten zwingenden Aktion der Kaltennordheimertestete der Abwehrchef und Spielertrainer der SG, Andy Möller, den gegnerischen Schlussmann Patrick Böhm mit einem straffen Schuss, doch der Torwart parierte (17.) und Möller eilte wieder zurück in den Defensivbereich. Hier konnte er sich in der Folge noch oft auszeichnen und zog mit seinen Aktionen den Waltershäuser Stürmern den Zahn. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit berappelten sich die Gastgeber, erarbeiteten sich einige Chancen und brachten die FSV-Abwehr in Schwierigkeiten. Bei einer Überzahlsituation wurde Stefan Heller klasse von Robin Wieber bedient, schoss den Ball aber über das leere Tor (32.). Damit vergaben die Platzherren die bisher beste Möglichkeit kläglich. Aber sie ließen sich nicht mehr beirren und setzten ihren Gegner immer häufiger unter Druck. Während die Waltershäuser kaum noch den Weg in den SG-Sechzehner fanden, wurde es vor dem Kasten von Böhm immer brenzliger. Lohn der Kaltennordheimer Angriffsbemühungen war schließlich der 1:1-Ausgleichstreffer zu dem für sie immens wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Halbzeitpfiff. Der pfeilschnelle Mannschaftskapitän Thomas Markert spitzelte den FSV-Schlussmann den Ball vor den Händen weg, foppte diesen und netzte aus Nahdistanz ein (43.). Die zweite Halbzeit wurde zu einem offenen Schlagabtausch. Im Mittelfeld wurde um jeden Ballregelrecht gerungen. Die erste gute Chance nach dem Wiederanpfiff konnte Daniel Storandt nicht verwerten, als er vor Torwart Böhm auftauchte, den Ball aber links am Gehäuse vorbeizirkelte (49.). Die Spieler schenkten sich nichts, sondern suchten den Abschluss. Mit einem Remis wollte sich keiner zufrieden geben. Trotz vehementen Anrennens blieb es aber dabei.

Kaltennordheim: Krause; Wolf, Heller, Quentmeier, Markert, Wieber, Dittmar, Möller, Wichler (72. Heym), Storandt (61. Heß), Zipperer

Waltershausen: Böhm; Grimm (79. Salman), Trott, Göller, Niklas, Zeidler, Braun, Koch, Finger, Le Duc (64. Ortlepp), Bertroff

M. Ansorg (Römhild)

0:1 Zeidler (2.), 1:1 Markert (43.)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.