R. Kersten machte den Unterschied

Am vergangen Samstag traffen unsere Damen auf den Tabellenachtem aus Sünna. Aufgrund der vielen Ausfälle musste man bei der Aufstellung erneut improvisieren. So musste die neu zur Mannschaft gekommene Anne Grob gleich von Anfang an ran. Die Hausdamen kamen schlecht ins Spiel und waren komplett unsortiert, aber die Gäste konnten dies nicht ausnutzen und versuchten Ihr Glück mit Fernschüssen, die alle das Tor verfehlten. Nach einer Viertelstunde sortierte sich die Mannschaft und erarbeitete sich die ersten Möglichkeiten. In einer Phase wo man das Spiel an sich riß, ging Sünna nach einem Konter und mit Hilfe der Fischbacherinnen durch R. Kersten mit 0:1 in Führung. Nachdem Anstoß kamen die Hausdamen zu Ihrer größten Chance der ersten Halbzeit durch J. Vonderlind nach Ecke von E. Reukauf. In den letzten Minuten verlor man zu viel in der Vorwärtsbewegung.

Die zweite Halbzeit begann bedeutend besser und die Heimmannschaft erarbeitete sich gute Möglichkeiten, scheiterten aber im Abschluss. Die Gäste versteiften sich aufs verteidigen und kamen nur zu gelegentlich zu Kontern, die sie nicht ausspielten und es immer aus der Ferne versuchten. Auch die schnellen Vorstösse und Überzahlspiele wurde sehr schlecht ausgespielt und der finale Pass zu überhastet und ungenau. Und wenn man es doch mal bis vor das Tor schaffte, verhinderte eine starke Torhüterin den Ausgleich. Das 0:2 durch R. Kersten fiel nach einem Schuss von der Mittelline nach einem Blackout der sonst starken Fischbacher Schussfrau in der 45 Minute. Das 0:3 fiel erneut durch R. Kersten nach einem Konter und einer demoralisierten Heimmannschaft. R. Kersten machte heute den Unterschied und besiegte die Fischbacherinnen im Alleingang.

Im Mittwoch treffen die Fischbacherinnen auf Großfeld im Pokal auf Langenfeld.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.