SG Kaltennordheim/Fischbach II in Torlaune

Am Sonntag ging es im Heimspiel gegen Oberrohn um drei Punkte. Nachdem man sich in der Vorwoche im Spitzenspiel knapp geschlagen geben musste, wollte man bei den heimischen Fans Wiedergutmachung leisten. Schon im Vorhinein wusste unsere SG Reserve, dass sie auf einen Gegner treffen würde der im spielerischen Bereich deutlich unter dem eigenen Level ist und man mit Geduld und spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen würde. Die Geduld wurde nicht all zu lange strapaziert, denn schon nach zwei Minuten überraschte Daniel Wagner Keeper Möller mit einem Freistoß ins Torwarteck. Nur eine Minute später wurde es noch kurioser, nach einem Fernschuss von Daniel Wagner an die Latte sprang der Ball zu Libero Lipp zurück, der unbedrängt und zum Verdutzen aller den Ball ins eigene Tor köpfte. Die Gäste reagierten darauf mit ihren Mitteln und bearbeiteten ihre Gegner oft mit unfairen Mitteln, unbeeindruckt davon spielte die Heimelf weiter nach vorne und Rico Quentmeier traf per Fernschuss zum 3:0. Das 4:0 markierte Lukas Salzmann der nach herrlichem Solo von der Mittellinie mit starken Abschluss ins lange Eck traf. Nach Foul an Benjamin Kreipl war es Andreas Lotz der seine Farben jubeln ließ, er verwandelte den fälligen Strafstoß unhaltbar in den Winkel. Die Gäste kamen nur einmal vors Tor der Heimelf und nach einem leichten Rempler bekamen sie von Schiedsrichter Kraft einen Foulstrafstoß zugesprochen und damit den Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause erzielte Lukas Salzmann nach einer Freistoßflanke per Kopf seinen zweiten Treffer und den 6:1 Pausenstand. Nach der Halbzeitpause dasselbe Bild, nur das die Heimelf einen oder sogar zwei Gänge zurück geschaltet hatte. Jedoch kam es auch in Hälfte Zwei noch zu einigen Höhepunkten, so fiel das 7:1 durch Marcel Weyh nach einem herrlich vorgetragenen Konter. In der 72. Minute betrieb C. Gobel noch einmal Ergebniskosmetik, er nutzte einen Fehler der Heimelf zum 7:2. Den Schlusspunkt setzte Rico Quentmeier, nachdem er von Maik Steinmetz klasse freigespielt wurde ließ er dem Torhüter und einem Verteidiger auf der Linie keine Chance und traf zum 8:2 Endstand. Hätte man das Tempo aus Halbzeit eins mitgenommen, hätte heute ein deutlich höherer Erfolg gegen überforderte Gäste rausspringen können. Dies gilt es im Auswärtsspiel in Martinroda am kommenden Sonntag besser zu machen.

Tore: 1:0 Daniel Wagner (2.Min), 2:0 Mario Lipp (ET, 3.Min), 3:0 Rico Quentmeier (16.Min), 4:0 Lukas Salzmann (21.Min), 5:0 Andreas Lotz (ST, 26.Min), 5:1 Christian Gobel (ST, 28.Min), 6:1 Lukas Salzmann (42.Min), 7:1 Marcel Weyh (65.Min), 7:2 Christian Gobel (72.Min), 8:2 Rico Quentmeier (89.Min)

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.