Zweiklassengesellschaft in der 2. Kreisklasse

Am Vorletzten Spieltag hatte Fischbach die Mannschaft aus Oberrohn zu Gast und da vielleicht die Möglichkeit besteht das in diesem Jahr 3 Mannschaften aufsteigen und man es nun selber wieder in der Hand hat diesen Platz zu erreichen zeigte man von Beginn an um was es an diesem wunderschönen Sonntag ging.

Schon in der 4 Minute ging man mit 1:0 in Führung. Nach langem Pass A. Gottbehüt traf J. Bönewitz mit schönem Schuss den Pfosten von dem der Ball unhaltbar ins Netz flog. Auch danach war es fast ein Spiel auf ein Tor. Die Heimelf schnürte die Gäste ein und gab ihnen kaum Platz zum Atmen. So fiel folgerichtig der zweite Treffer. 11 Minuten waren gespielt als J. Bönewitz seinen Sturmpartner mit einem Pass erreichte und S. Wolfram aus spitzem Winkel zum 2:0 traf.

Danach schaltete die Heimelf einen Gang zurück doch man hatte das Spiel weiterhin im Griff allerdings erspielte man sich keine zwingenden Möglichkeiten mehr. In der 27min passierte ein unnötiges Foul im Strafraum der Heimelf und die Gäste bekam bei ihrem zweiten zaghaftem Angriff einen Foulelfmeter zugesprochen. Den Strafstoß konnte A. Müller noch halten allerdings prallte der Ball zurück vor die Füße des Schützen und im Nachschuss konnte er dann den Fischbacher Schlussmann überwinden. Nun galt es wieder das Tempo zu erhöhen und das taten die Fischbacher vor allem D. Wagner versuchte sein Glück.

Nach einer Flanke kam er am 16er zum Schuss doch sein Drop Kick rauschte knapp am Tor vorbei. Doch nur zwei Minuten später machte er es besser und traf mit einem Fernschuss aus ca. 25meter unhaltbar ins unter Eck zum 3:1 (31min.). Kurz vor der Pause versuchte D. Wagner die Führung noch auszubauen doch nachdem er zwei Gegner stehen ließ und den Ball mit einem Schlenzer in der langen Ecke unterbringen wollte verzog er ein wenig und der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. So ging man mit 3:1 in die Halbzeitpause.

In der 47 Minute hatte der Gast die Chance den Anschluss zu bekommen sie bekamen einen indirekten Freistoß im Strafraum der Heimelf zugesprochen doch dieser wurde von Seb. Fleischmann auf der Linie geklärt. Nun riss die Heimelf wieder das Heft des Handelns an sich und versuchte die Führung auszubauen. Nach 51 Minuten wurde S. Wolfram böse gefoult ca. 25meter vor dem Tor der Gäste.

D. Wagner traf per direkt verwandelten Freistoß ins untere Eck. S. Wolfram hätte innerhalb von zwei Minuten die Führung noch erhöhen können. J. Bönewitz setzte sich zweimal stark auf rechts durch doch seine scharfen Eingaben verpasste S. Wolfram in der Mitte jeweils knapp. Die Heimelf hatte das Geschehen nun voll im Griff hinten stand man gut G. Schulze und S. Huck hatten ihre Gegenspieler im Griff und so kam der Gast zu kaum einer Torchance und das Mittelfeld bewegte sich viel und kurbelte immer wieder das Angriffsspiel an. Nach einer Ecke kommt es zu einem Gewühl in dem M. Günzel den Kopf oben behält und den Ball über die Linie drücken kann 5:1 (79min.).

Nur 3 Minuten später stellte J. Bönewitz mit seinem zweiten Treffer den Endstand her. S. Huck verunglückte eine Flanke die der Torhütte nur noch knapp vor der Latte retten konnte und J. Bönewitz stand genau richtig und konnte so aus kurzer Distanz ungestört treffen. So endete das Spiel 6:1 für die dominierende Heimelf. Nun heißt es auch noch das letzte Spiel in Leimbach mit der gleichen Einstellung anzugehen und noch einmal alles zu geben.

Diese Website verwendet Cookies und fragt nach Ihren persönlichen Daten, um die Darstellung im Browser zu verbessern.